Moers: Zeugenaufruf zu tödlicher Massenschlägerei – Zeugen nahmen „deutsche“ Täter als „Ausländer“ wahr

Von 18. November 2019 Aktualisiert: 18. November 2019 12:09
"Die Polizei bittet erneut die Bevölkerung um Hinweise zu einer Schlägerei mit tödlichem Verlauf am 9. November (Samstag, 19:40 Uhr) auf der Homberger Straße in Moers," so die Polizei Duisburg.

In der Nähe des Bahnhofs Moers gerieten am Abend des 9. November zwei Gruppen aneinander. Während der Auseinandersetzung wurde eine Person schwer verletzt und brach stark blutend vor einem Kiosk zusammen. Der junge Mann verstarb später im Krankenhaus. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kleve sagte gegenüber der „Rheinischen Post“:

Der Leichnam weist mehrere Stichverletzungen auf, mindestens einer war definitiv tödlich.“

(Günter Neifer, Oberstaatsanwalt)

Man müsse jetzt herausfinden, „wer diesen Stich gesetzt hat“, so Oberstaatsanwalt Neifer. In einem aktuellen Polizeibericht vom 17. November heißt es dazu: „Die Duisburger Mordkommission ermittelt die Hintergründe sowie die Tatbeteiligung von flüchtigen Personen und bereits festgenommenen Männern.“ Zudem bittet die Polizei „erneut die Bevölkerung um Hinweise zu einer Schlägerei mit tödlichem Verlauf“:

Wer Beobachtungen, Videos oder Fotos gemacht hat, meldet sich bitte unter der Rufnummer 0203 / 2800 beim KK 11.“

(Polizeibericht)

Hinweis-Telefon 0203 / 280 – 0

Der Getötete soll ein 23-Jähriger aus Castrop-Rauxel sein, der zuletzt ohne festen Wohnsitz war. An dem Kampf sollen sich rund 20 Personen beteiligt haben. Männer sollen in zwei Autos vorgefahren sein und mit Messern und Baseballschlägern die andere Gruppe attackiert haben.

Die Polizei hat mittlerweile gegen fünf junge Männer im Alter von 19 bis 27 Jahren Haftbefehl wegen gemeinschaftlicher schwerer Körperverletzung und Beteiligung an einer Schlägerei erlassen. Wie die „Bild“ schreibt, sollen die Personen aus Duisburg und Moers sein. Bei dem Kampf wurden zudem zwei weitere Personen schwer verletzt, so das Blatt weiter.

Deutsche oder Ausländer?

Wie die „RP“ nach Angaben der Staatsanwaltschaft schreibt, sollen die Verhafteten alle Deutsche sein, darunter ein Brüderpaar. Sie befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

Ob es sich bei den Personen um deutsche Staatsangehörige mit Migrationshintergrund handelt, ist offiziell nicht bestätigt oder dementiert. Allerdings ist in einem Gespräch zwischen möglichen Augenzeugen der Auseinandersetzung von „Ausländern“ die Rede.

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times Phone: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN