Prozess um Pflegebetrug in Millionenhöhe beginnt in Berlin

Epoch Times12. Februar 2020 Aktualisiert: 12. Februar 2020 21:09
Pflegebetrug kam Anfang der 2000er Jahre immer öfter auf, verschwand dann aber immer wieder in den Schlagzeilen. Ab Donnerstag wird ein Prozess in Berlin gegen vier Angeklagte geführt, bei dem es um eine siebenstellige Summe gehen soll.

In Berlin müssen sich ab Donnerstag (09.30 Uhr) vier Angeklagte wegen mutmaßlichen Betrugs in der Pflegebranche in Millionenhöhe vor Gericht verantworten. Eine 63-jährige Frau soll als Geschäftsführerin einer Firma dort und unter dem Namen anderer Unternehmen unqualifizierte Pflegekräfte eingesetzt haben. Bei den Krankenkassen soll sie jedoch erbrachte Leistungen entsprechend qualifizierter Fachkräfte abgerechnet haben. Auch soll sie Pfleger ohne ausreichende Deutschkenntnisse beschäftigt haben.

Beispielsweise soll die Frau die drei anderen Angeklagten als Intensivpfleger eingesetzt haben, obwohl ihnen die Qualifikation fehlte. In insgesamt 91 Fällen soll die Geschäftsführerin teilweise gemeinsam mit den anderen Angeklagten falsche Angaben gegenüber den Krankenkassen gemacht haben. Allein dadurch soll ein Schaden von rund 1,4 Millionen Euro entstanden sein. Für den Prozess vor dem Berliner Landgericht sind rund 30 Termine bis August geplant.(afp/al)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN