Schadenfreude in Berlin-Neukölln: Zerstochener Reifen am Polizeifahrzeug nach Fehlalarm – Täter verschwindet in Menge

Epoch Times2. September 2019 Aktualisiert: 2. September 2019 18:56
Das Polizeifahrzeug musste unter dem Gelächter der Schaulustigen abgeschleppt werden.

Nacht zum Montag, 2. September, 0.15 Uhr: Mehrere Einsatzfahrzeuge der Berliner Polizei fuhren zur Erkstraße Nr. 4 in Neukölln, weil der Verdacht eines Wohnhausbrandes gemeldet worden war. Auch die Feuerwehr war zu dem Haus gerufen worden.

Nach Angaben von „Tag24“ hatte der Anrufer „Brandgeruch“ gemeldet. Die Polizeifahrzeuge wurden an der Donaustraße abgestellt, die Beamten eilten zum vermeintlichen Einsatzort.

Als ein Polizeibeamter kurze Zeit später zu seinem abgestellten Einsatzfahrzeug kam, bemerkte er, dass der Reifen zerstochen worden war. Einen Tatverdächtigen konnte der Beamte nicht mehr feststellen.

Das Einsatzfahrzeug war nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden.“

(Polizeibericht)

Wie „Tag24“ schreibt, fand dies „unter großem Gelächter der Schaulustigen“ statt. Der Täter war offenbar in der Menge untergetaucht.

Die Polizei ermittelt wegen einer Sachbeschädigung. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN