Sechsjähriger stirbt durch Stromschlag – Kein technischer Defekt in Kita

Epoch Times31. Oktober 2019 Aktualisiert: 1. November 2019 15:41
In einer Frankfurter Kindertagesstätte war ein sechs Jahre alter Junge tödlich verletzt worden.

Nach dem Tod eines Sechsjährigen in einer Frankfurter Kita hat die Stadt Vorwürfe mangelnder Sicherheit zurückgewiesen. Es gebe keine Hinweise darauf, dass es an den elektrischen Anlagen einen Defekt gab, erklärte ein Sprecher des zuständigen Dezernats.

Die Steckdosen und elektrischen Anlagen hätten „dem höchsten Standard der Kindersicherung“ entsprochen.

Zuvor bestand der Verdacht, dass das Kind in der Einrichtung im Stadtteil Seckbach am Dienstagnachmittag in eine Steckdose gefasst und einen Stromschlag erlitten habe, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP.

Der Junge starb den Angaben zufolge später in einem Krankenhaus. Die rechtsmedizinische Untersuchung ergab Hinweise auf einen Stromschlag.  (dpa/afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN