Sex-Attacke im Grenzgebiet Rheinfelden: Asylbewerber (19) aus Deutschland vergeht sich an Schweizer Seniorin (74)

Von 9. Mai 2019 Aktualisiert: 10. Mai 2019 10:41
Auf seinem grenznahen Besuch in der Schweiz attackierte ein Asylbewerber eine Schweizer Seniorin sexuell.

Der Rhein bei Rheinfelden bildet die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz. Hier trug es sich am Dienstagmorgen, 7. Mai, gegen 11 Uhr zu, dass eine 74-jährige Seniorin auf der Schweizer Seite in der Nähe des dortigen Kraftwerks am Ufer spazieren ging.

Dort begegnete sie einem ihr unbekannten Mann, der, wie sich später herausstellte, ein Asylbewerber aus Gambia, der in einer grenznahen Asylunterkunft in Deutschland lebt, berichtet die auflagenstarke österreichische Gratis-Tageszeitung „Heute“.

Es kam zu einem kurzen Wortwechsel, worauf der 19-Jährige die Rentnerin küssen wollte.

Dabei griff er ihr unter die Kleidung und berührte sie unsittlich. Die 74-Jährige wehrte sich heftig und schrie um Hilfe.“

(Kantonspolizei Aargau)

Im weiteren Verlauf zerrte der Asylbewerber die 74-Jährige die Uferböschung hinab. Dabei erlitt die alte Dame diverse Schürfwunden.

Hier ließ er plötzlich von der Frau ab und rannte davon. Die Frau alarmierte umgehend die Polizei, die eine sofortige Fahndung nach dem Täter auslöste. Eine Polizeipatrouille sichtete kurz darauf in Rheinfelden (Deutschland) einen Mann, auf den die Täterbeschreibung passte, so Polizeisprecher Bernhard Graser dazu: Der mutmaßliche Täter sei wahrscheinlich von Deutschland über die Brücke in die Schweiz gelangt.

Der Gambier wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen. In der Schweiz habe der 19-Jährige keinen Wohnsitz, wurde festgestellt. Jedoch war er in Deutschland als Asylbewerber registriert.

Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg hat eine Strafuntersuchung eröffnet und wird beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragen.“

(Kantonspolizei Aargau)

Nach Angaben der Kantonspolizei kam die Frau mit dem Schrecken und einigen Schürfwunden davon. Die genauen Umstände des Sexualdelikts müssten jedoch noch geklärt werden, heißt es im Polizeibericht aus der Schweiz. Die Kantonspolizei in Rheinfelden (Schweiz) sucht derzeit noch Augenzeugen, „denen der dunkelhäutige Mann“ mit der Baseballmütze und dem roten Rucksack zur fraglichen Zeit am Rheinufer auffiel. Telefon (0041) (0)681 / 836 37 37.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN