Flugblatt-Aktion der "Identitären Bewegung" in Köln beim WDR.Foto: Screenshot Youtube

„WDRliche Medienhetze stoppen“ – Dach-Aktion der „Identitären Bewegung“ in Köln

Epoch Times8. Januar 2020 Aktualisiert: 8. Januar 2020 20:12
Mit einem Banner und Hunderten von Flugblättern sorgte die "Identitäre Bewegung" für einen Polizeieinsatz beim WDR in Köln.

Die Polizei Köln hat am Sonntagvormittag, 5. Januar, fünf Männer im Alter zwischen 20 und 33 Jahren gestellt, die auf dem Dach des WDR-Funkhauses am Wallrafplatz ein Banner angebracht hatten und Flugblätter hinabwarfen.

In einer Mitteilung der „Identitären Bewegung“ zu der Aktion hieß es, dass man mit der Aktion gegen die jüngsten Auswüchse der ideologisch motivierten Hetze des öffentlich-rechtlichen Rundfunks protestieren wolle. Der Sender verhöhne rechtschaffene Bürger und versuche die Generationen gegeneinander aufzuhetzen.

Das vielkritisierte ‚Umweltsau‘-Video löste eine breite Empörungswelle aus, ist aber eigentlich nur die Spitze eines gigantischen Eisbergs von Propagandabeiträgen der von Zwangsgebühren gefütterten Staatsmedien.“

(„Identitäre Bewegung“)

„WDRliche Medienhetze stoppen! GEZ sabotieren“

Nachdem eine Frau den Vorfall gemeldet hatte, sperrte die Polizei den Platz ab.

Die Männer stiegen dann mit einer Leiter an der Mariengartengasse vom Dach des WDR-Archiv-Hauses, wo sie von der Polizei bereits erwartet wurden. Das Banner mit der Aufschrift „WDRliche Medienhetze stoppen! GEZ sabotieren“ und die Leiter wurden sichergestellt.

Der Staatsschutz der Polizei Köln ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz sowie Hausfriedensbruchs.“

(Polizei Köln)

Handlungsoptionen gegen „Zwangsgebühr“

In der Erklärung sagte die Gruppe, dass öffentlich-rechtliche Medien zur Neutralität und ausgewogenen Information verpflichtet seien, ihre kritische Distanz zur Regierungsmacht jedoch längst aufgegeben hätten.

Sie „betreiben stattdessen ideologische Indoktrination und Bevormundung der Bürger“, so die „Identitäre Bewegung“.

In den vom Dach geworfenen Flugblättern wurden konkrete Handlungsoptionen „gegen das Eintreiben der Zwangsgebühr des ‚Beitragsservices'“ gegeben.

Schließlich kündigte die Gruppe an, weiterhin Widerstand gegen die „besorgniserregende Entwicklung unseres Landes hin zu einer totalitären Meinungsdiktatur zu leisten“. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

In einem Ozean von Informationen beeinflussen die Medien, welche Informationen die Menschen sehen und wie sie diese bewerten. Medien legen sowohl den Schwerpunkt als auch die Richtung der öffentlichen Meinung fest. Themen, die die Medien aufgreifen, erlangen in der Gesellschaft große Bedeutung. Probleme, über die sie nicht berichten, werden ignoriert und vergessen.

Heute schließt die Gemeinschaft der Medienschaffenden die Meinungen aus, die nicht mit ihrer liberalen, linken und sozialistischen Ausrichtung übereinstimmen. Jedoch ist die linke Schieflage der Medien eindeutig nicht das Ergebnis des Volkswillens.

Ursache ist vielmehr die hinter den Kulissen betriebene politischen Strategie, die die gesamte Menschheit nach links rücken will. Genau darum geht es im 13. Kapitel des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ mit dem Titel: „Unterwanderung der Medien“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]