Polizei.Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa

Zehn Jahre Haft für „Mann aus Ramspau“: Schwere Vergewaltigung unter Waffenvorhalt

Von 9. Januar 2021

Mit zehn Jahren Haft bedachte das Landgericht Amberg am Freitag, 8. Januar, einen Mann, der unter anderem im Mai 2020 eine Frau in Maxhütte-Haidhof vergewaltigt hatte. Zudem soll er dem Opfer 25.000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Neben der schweren Vergewaltigung unter Messervorhalt wurden dem Mann noch zwei versuchte Vergewaltigungen angelastet. Diese hatte er eine Woche zuvor in Regensburg begangen, als er zwei Frauen ins Gebüsch zerrte.

Nach der Vergewaltigung war der Mann im Rahmen einer Großfahndung mit Helikoptereinsatz, Spürhunden und 20 Einsatzwagen beim Spazierengehen im Waldstück bei Maxhütte-Haidhof entdeckt und festgenommen worden.

Über den verurteilten Straftäter gab der „Bayerische Rundfunk“ lediglich bekannt, dass es sich um einen „Mann aus Ramspau (Landkreis Regensburg)“ handelt.

Versuchte Vergewaltigungen

Detaillierter berichtete das Oberpfalz-Medienportal „O-Netz“: Der Mann habe gegenüber dem Gericht sein Alter mit 24 übersetzen lassen, während in seinen Unterlagen ein Alter von 30 angegeben war. Mit ungeklärten Personalien sei er 2017 aus Mali gekommen, hieß es. Seit 2019 lebte er als abgelehnter Asylbewerber weiterhin in Deutschland.

Am 9. Mai versuchte er zwei Mädchen (17, 18) am Regensburger Donaupark zu vergewaltigen, die dort spazieren gingen. Nachdem er ihnen zunächst erfolglos Geld für Sex angeboten hatte, zerrte er sie ins Ufergebüsch. Allerdings wehrten sich die beiden jungen Frauen massiv. Einer gelang es, einen Notruf abzusetzen. Schließlich flüchtete der Triebtäter.

„Sonst steche ich dich ab wie ein Schwein“

Sein Opfer vom 13. Mai konnte ihm jedoch nicht mehr entkommen. Die 53-Jährige war mit ihrem kleinen Hund beim Gassi-Gehen, als der Mann sie wegen Feuer für seine Zigarette ansprach.

Als sie verneinte, zog er ein Küchenmesser hervor, hielt ihr die Klinge an den Hals und drohte in gebrochenem Deutsch: „Mach‘ was ich sage, sonst steche ich dich ab wie ein Schwein.“

Er zwang die Frau in ein nahes Waldstück, wo sie sich ausziehen und sexuelle Handlungen vornehmen musste. Anschließend wurde die Frau noch vergewaltigt.

Sein Opfer zurücklassend flüchtete der „Mann aus Ramspau“ anschließend auf seinem Fahrrad.

Vor Gericht

Den Ausführungen der Frau vor Gericht war laut „O-Netz“ zu entnehmen, dass sie wohl auf Dauer psychisch geschädigt bleibe und immer an den Überfall und die Vergewaltigung denken müsse. „Dann folgten Momente, in denen man eine Stecknadel im Gerichtssaal hätte fallen hören können: Ratlosigkeit, Entsetzen, Bestürzung. Als die Aussage vorbei war, nahm sie ihr Ehemann in die Arme“, schilderte der Reporter die Situation.

Der Mann aus Afrika ersuchte vor Gericht noch um Verständnis: Bei ihm daheim dürfe man so etwas ungestraft tun und, dass ihm „nicht bekannt war“, dass die Gesetze in Deutschland anderes besagen.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert. Wer steckt dahinter? Das „Gespenst des Kommunismus“, wie Marx es nannte. Einfach ausgedrückt besteht es aus Hass und bezieht seine Energie aus dem Hass, der im menschlichen Herzen aufsteigt. Aus Gier, Bosheit und Dunkelheit der Menschen.

Junge Menschen werden äußerst listenreich von westlichen kommunistischen Parteien und ihren Gruppen angestachelt, um eine Atmosphäre des Chaos zu erschaffen. Sie nehmen an Überfällen, Vandalismus, Raub, Brandstiftung, Bombenanschlägen und Attentaten teil.

Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral. Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird.

Links- und Rechtsextremismus, Antifa, Radikale, Terrorismus und Co werden im Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ in verschiedenen Kapiteln untersucht. Beispielsweise in Kapitel 5: „Den Westen unterwandern“, Kapitel 8: „Wie der Kommunismus Chaos in der Politik verursacht“ und Kapitel 15: „Von Marx bis Qutb - die kommunistischen Wurzeln des Terrorismus“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion