(DJY)

Süßsaure Hähnchenbrust mit Paprika

Epoch Times5. September 2007 Aktualisiert: 5. September 2007 1:04

Zutaten:

500 g Hähnchenbrust oder Hähnchenfilet
Je ein halber roter und ein halber gelber Paprika, in kleine Würfel geschnitten
10 g frischer Ingwer und Schnittlauch, klein gehackt
1 Ei
2 El Kartoffelmehl
Weißer Pfeffer
Salz
Trockener Weißwein
Öl

Sauce:

3 El Tomatensauce
3 El Essig
3 El Zucke
1,5 El Wasser

Zubereitung:

1. Die Hähnchenbrust in Stücke schneiden, ein Ei mit Salz, Weißwein und Pfeffer dazugeben und 10 Minuten ziehen lassen.

2. Die marinierten Hähnchenbruststücke mit Kartoffelmehl bestreichen und kurz ziehen lassen.

3. In einer Pfanne Öl erhitzen, Hähnchenbruststücke hineinlegen, auf halbe Hitze zurückdrehen. Die hellbraunen Hähnchenbruststücke aus dem Öl nehmen, das Öl nochmals erhitzen und die Hähnchenbruststücke knusprig fritieren

4. 2 El. heißes Öl in der Pfanne belassen, den klein geschnittenen Ingwer und Schnittlauch darin braten, bis sie duften. Roten und gelben Paprika hinzugeben und durchbraten. Die Sauce hinzugeben und die Paprikawürfel kurz ziehen lassen. Anschließend die frittierten Hähnchenbruststücke dazu geben und gleich servieren.

(DJY)
(DJY)


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion