Foto: NTDTV

Chinese Dissident Possible Candidate for Nobel Peace Prize

Epoch Times30. September 2010 Aktualisiert: 30. September 2010 23:37

Liu Xiaobo is a former literature professor now serving an eleven-year prison sentence in China, for so-called “subverting state power.”

Liu was imprisoned before for five years for taking part in the 1989 Tiananmen Square democracy protests.

More recently Liu was one of the principal authors of Charter ’08, a petition calling on the Chinese regime to improve human rights, create an independent court system and allow multi-party democracy in China.

Charter ’08 was based on Charter ’77, a similar petition calling for freedom in the, then communist, Czechoslovakia. One of the authors of Charter ’77, Vaclav Havel wrote an open letter published in the international Herald Tribune last week calling on the Noble Committee to award Liu Xiaobo the 2010 Nobel Peace Prize. A Chinese petition has also been circulating on the Internet signed by more than 300 Chinese lawyers and other professionals, supporting Liu for this year’s prize.

The possibility of Liu being a candidate for the prize has been on the table for a while and the Chinese regime has been keen to oppose Liu’s nomination. Norwegian media reported on Monday the director of the Nobel Institute Geir Lundestad said the Chinese Foreign Minister, Fu Ying, had approached him in the summer. He says Fu Ying told him awarding the peace prize to Liu would (quote) “pull the wrong strings in relations between Norway and China.”

A spokesperson for the Chinese foreign ministry claimed on Tuesday that Liu Xiaobo’s activism for human rights and democracy were (quote) “opposed to the aims of the Nobel prize.” The Nobel Committee told Norwegian news agency NTP “China has come with warnings before, but they have no influence on the committee’s work.”

The winner of this year’s Noble Peace Prize will be announced in Oslo on October 8th. If Liu wins, he would be the first Chinese national to receive the prize.

Foto: NTDTV

Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion