Dalai Lama erhält Hessischen Friedenspreis

Epoch Times26. Juli 2005 Aktualisiert: 26. Juli 2005 23:10

Wiesbaden – Der Dalai Lama, das geistliche Oberhaupt der Tibeter, erhält am morgigen Mittwoch (11.00 Uhr) in Wiesbaden den diesjährigen Hessischen Friedenspreis. Die Laudatio wird der hessische Ministerpräsident Roland Koch halten. Mit der Auszeichnung würdigt die Albert-Osswald-Stiftung die Rolle des 70-Jährigen im Tibetkonflikt mit der Volksrepublik China.

Das Kuratorium des Friedenspreises erklärte, der Dalai Lama habe dafür gesorgt, dass der Widerstand der Tibeter dem Prinzip der Gewaltlosigkeit folge. Durch den Verzicht auf die politische Unabhängigkeit Tibets bei gleichzeitiger Forderung nach kultureller Autonomie habe er wichtige Schritte auf dem Weg zur Lösung des Konflikts getan. Das Kuratorium würdigte auch die tolerante Haltung des Dalai Lama gegenüber anderen Religionen. Der Hessische Friedenspreis ist mit 25.000 Euro dotiert.

© 2005 The Associated Press. Alle Rechte Vorbehalten – All Rights Reserved



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion