(The Epoch Times)

Exklusiv-Interview mit dem Herausgeber des Biographie-Bestsellers von Zhao Ziyang

Von 2. Juni 2009
Hong Kong - Ein neu erschienenes chinesisches Buch mit dem Titel „Der Verlauf der Reform", das sich auf die geheimen Audioaufzeichnungen des ehemaligen chinesischen Ministerpräsidenten Zhao Ziyang stützt, hat die Buchhandlungen am 29. Mai überschwemmt.

Laut Aussagen von Experten der Branche, wird dieses Buch ein Bestseller werden; denn die 14.000 Exemplare der ersten Auflage sind schon verkauft. Quellen besagen, dass die Chinesische Kommunistische Partei (KPCh) viele Agenten nach Hong Kong geschickt hat, um die Bücher zu erwerben.

Bei einem exklusiven Interview mit Epoch Times hat der Herausgeber Bao Pu einige Schlüsselfragen, die mit der Herausgabe des Buches zusammenhängen, angesprochen und auch zum ersten Male Fotos aus dem Buch gezeigt.

Bao erfuhr von den Audioaufzeichnungen nicht lange nach Zhao Ziyangs Tod im Januar 2005. Danach gründete er ein Verlagshaus in Hong Kong, um „das Buch endlich zu veröffentlichen.“

Nach vier Jahren ununterbrochener Versuche und Schwierigkeiten, hat Bao seinen Traum heute verwirklicht.

Bao berichtete, dass er das Ganze unauffällig gehalten habe, gleichgültig was geschah. Die Publikation dieses Buches war bis vor ganz kurzer Zeit geheim gehalten worden. Er fühlte, dass er unter Beobachtung stand, auch schon bevor das Buch überhaupt angekündigt wurde.

Bao sagte, dass er mehrere Anrufe von Fremden erhalten habe, die sich als Reporter ausgaben. Und es gab viele Viren-Attacken auf seinen Computer.

Bao ist sehr zuversichtlich, was das Buch angeht. „Obwohl es streckenweise nicht in der ersten Person geschrieben wurde, lässt es sich sehr gut lesen. Von Zeit zu Zeit gibt es Teile von Insiderinformationen, die es sehr attraktiv machen. Hinzu kommt, dass das Buch über Zhao Ziyang ist, eine besondere historische Figur. Er wurde von den Führern der KPCh gefeuert, weil er sich weigerte, gegen die Studenten auf dem Tiananmen Platz vorzugehen.“ erklärte er.

Bao berichtete, dass Du Daozhen, ein Reformer und früherer Chef der Hauptverwaltung für Presse und Publikationen, in den 80er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts mit drei anderen Personen eine entscheidende Rolle dabei gespielt habe, Zhao zu ermutigen, die heimlichen Audioaufzeichnungen vorzunehmen. „Es waren diese Leute, die diese historischen Aufnahmen bewahrten. Sie haben einen großartigen Job gemacht.“

„Das Buch gibt viele wertvolle Einblicke“, fügte Bao hinzu. „Das Wertvollste ist, dass es ein historisches Vakuum aus jener Zeit füllt. Und außerordentlich bedeutsam ist die Tatsache, dass es neue Ausblicke auf die Ereignisse aufzeigt, die zum Massaker des 4. Juni geführt haben. Die Angaben der KPCh über die Gründe für das Ereignis waren eine fadenscheinige Ausrede. Es wird nun unmöglich für die KPCh sein, die historischen Tatsachen zu verdecken.“

Originalartikel (englisch): http://www.theepochtimes.com/n2/content/view/17609/
Originalartikel (chinesisch): http://epochtimes.com/gb/9/5/29/n2541088.htm

(The Epoch Times)
(The Epoch Times)

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion