Foto: NTDTV

Falun Gong Appell vor UN: „Chinas Premier soll Verfolgung beenden“

Epoch Times6. Oktober 2010

Am Dienstag versammelten sich Weltpolitiker zur Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York. Vor dem UN-Gebäude appellierten Falun Gong Praktizierende für verfolgte Menschen in China.

[Yi Rong, Falun Dafa Verein, New York]:
„Wir fordern ein sofortiges Ende der Verfolgung von Falun Gong, Falun Gong Praktizierende nicht mehr zu verhaften und all jene im Gefängnis freizulassen. Zugleich fordern wir, dass die Hauptschuldigen Jiang Zemin, Luo Gan und Zhou Yongkang zur Rechenschaft gezogen werden.“

Diese Anliegen waren auch auf Bannern zu lesen. Ebenfalls gezeigt wurden die Falun Gong Übungen. Seit das chinesische Regime die Verfolgung im Juli 1999 in China startete, appellieren Falun Gong Praktizierende auf der ganzen Welt.

Eine Falun Gong Praktizierende aus New York wollte Wen Jiabao eine persönliche Nachricht geben.

[Frau Mei, Falun Gong Praktizierende]:
„Ich möchte Wen Jiabao sagen, diese Verfolgung zu beenden. Zehntausende Falun Gong Praktizierende werden noch immer verfolgt, und vielen werden ihre Organe entfernt, während sie noch leben. Ich hoffe Wen Jiabao kann sein Bestes geben, um diese Verfolgung zu beenden, und eine gute Tat tun, für sich selbst und das chinesische Volk.“

Auch Passanten kritisierten Chinas Regime für die Verfolgung von Falun Gong.

[Einwohner, New York]:
„Ich denke jedes Land, das Religionen verfolgt, die Geschichte hat gezeigt, dass sie als Folge leiden. Wenn Sie möchten, dass Ihr Land floriert, sollten Sie den Menschen erlauben, sich auszudrücken, und Sie werden es später viel besser haben.“

Laut Falun Dafa Information Center praktizierten im Jahr 1999 zwischen 70 und 100 Millionen Menschen in China Falun Gong, laut Schätzungen des chinesischen Regimes. Aber seit 11 Jahren hat das Regime systematisch viele dieser Menschen verunglimpft, verhaftet, gefoltert und getötet – mit dem Ziel die Praktik auszulöschen.

Das Informationszentrum appelliert an den amerikanischen Präsidenten Barack Obama. Er soll Wen Jiabao dazu aufzufordern, alle Falun Gong Gewissensgefangenen freizulassen.

Foto: NTDTV


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion