Zu viele Männer in China: Partnervermittlung populär

Epoch Times22. Februar 2011 Aktualisiert: 22. Februar 2011 0:47

Das Ungleichgewicht zwischen der Anzahl Männern und Frauen in China erschwert immer mehr Männern, eine Frau zu finden. Wegen der geschlechtsbezogenen Abtreibungen werden in China pro 100 Frauen rund 119 Männer geboren.

Daher sind Veranstaltungen und Sendungen zur Partner- und Heiratsvermittlung immer populärer bei den Alleinstehenden.

Zu dieser einwöchigen Heiratsvermittlungs-Veranstaltung im Ditan Park in Peking kamen um die 50.000 Besucher.

Chen Nan, ein 29-jähriger Versicherungsangestellter, war dort.

[Chen Nan, Versicherungsangestellter]:
„Ich bin der drittälteste in meiner Familie, und jeder hat eine Freundin, außer mir. Jedes Mal bei Treffen mit alten Klassenkameraden oder mit Verwandten werde ich gefragt: ,Warum hast du noch keine Freundin?‘ oder ,Wirst du nächstes Jahr eine haben?‘ Also da ist wirklich großer Druck, großer unsichtbarer Druck.“

Der Veranstalter, eine Webseite mit über 40 Millionen Mitgliedern, gibt an, dass mehr als 70 Prozent der Teilnehmer Eltern von jungen Singles seien – sie machen Heiratsvermittlungen im Namen ihrer Kinder.

Manche begutachteten die Bewerbungen und notierten die Kontaktdaten für ihre Kinder. Andere vereinbarten vorsorglich Treffen für ihre Söhne oder Töchter. Und einige brachten ihre zurückhaltenden Nachkommen gleich mit.

[Frau Li, Mutter eines 26-jährigen IT-Technikers]:
„Mein Sohn ist sehr beschäftigt mit seiner Arbeit – er muss sehr viele Überstunden machen. Er hat nicht viele Möglichkeiten, Frauen zu treffen. Ich weiss nicht, ob er deswegen beunruhigt ist, aber ich bin ziemlich beunruhigt. Deswegen ging ich sofort hierher, als ich davon erfuhr.“

Wegen der Ein-Kind-Politik der Kommunistischen Partei tun viele Paare, was sie können, um einen Sohn zu haben. Das Phänomen, dass schwangere Frauen die weiblichen Babys abtreiben, wurde – Zitat – „extrem normal“. Die ungleiche Geschlechterverteilung könnte bis zum Jahr 2020 landesweit zu mehr als 24 Millionen jungen Männern ohne weibliche Partnerin führen.

Foto: NTDTV
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN