Herbstanfang: Morgennebel zieht in London durch den Richmond Park.Foto: Yui Mok/PA Wire/dpa

Heiko Schrang: „Wie wir unseren Geist vom Wahnsinn befreien können“ +Video

Epoch Times22. Oktober 2018 Aktualisiert: 22. Oktober 2018 14:34
In SchrangTV Spirit gibt es - von Heiko Schrang präsentiert - eine Betrachtung über das, was uns krank macht und wie wir vielleicht aus dieser Abwärtsspirale wieder herauskommen können.

In seinem neuesten Video lässt Erfolgsautor Heiko Schrang seine Zuschauer teilhaben au seinen Beobachtungen in diesem Herbst und mit einer Portion Humor an seinen Erkenntnissen zu folgenden Themen.

• Warum erkranken gerade jetzt so viele Menschen?

• Wie wirkt sich der Herbst tatsächlich auf unsere Psyche aus?

• Welche Möglichkeiten gibt es, unseren Geist von dem Wahnsinn um uns herum zu befreien?

„Die Tage werden kürzer und die dunkle Jahreszeit löst langsam den traumhaften Sommer ab. Wie in jedem Jahr bekommen die Menschen nicht nur vermehrt Erkältungen, sondern viele verfallen in Depressionen. In meiner neuen Sendung von Schrang TV Spirit möchte Euch teilhaben lassen an meinen Gedankengängen“:

https://www.youtube.com/watch?v=Gb4Cuo92jvI&feature=youtu.be&fbclid=IwAR0apZYZ6kRuSHL8ooXGKGtx9LqSBXeZxgGlc8JiHp9eeOHvg3_FQWYFg7Y

Ankündigung des Verlags MSW: Vier Jahre nach dem Kultbuch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ ist endlich Heiko Schrangs lang ersehntes Werk „Im Zeichen der Wahrheit“ nun auch auf DVD zum Eröffnungspreis von 17,90 Euro statt 24,90 Euro erschienen. (rls)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion