Kloster Neuzelle in Brandenburg, Deutschland.Foto: iStock

Klassik des Tages: Die Brandenburgischen Konzerte 1-6

Epoch Times16. Juli 2021 Aktualisiert: 16. Juli 2021 17:21
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

Einige der bekanntesten Stücke von Johann Sebastian Bach (1685-1750) sind die Brandenburgischen Konzerte 1-6 (BWV 1046-1051). Hier eine Version mit dem Mozartorchester unter Leitung von Claudio Abbado, die erste Violine spielt Giuliano Carmignola.

1. Brandenburgisches Konzert Nr. 1 in F, BWV 1046 0:00

2. Brandenburgisches Konzert Nr. 3 in G, BWV 1048 17:54
3. Brandenburgisches Konzert Nr. 5 in D, BWV 1050 28:22
4. Brandenburgisches Konzert Nr. 6 in B flat, BWV 1051 47:25
5. Brandenburgisches Konzert Nr. 4 in G, BWV 1049 1:03:55
6. Brandenburgisches Konzert Nr. 2 in F, BWV 1047 1:20:01

Johann Sebastian Bach war während der Kompositionszeit als Kapellmeister am Hof des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen beschäftigt und arbeitete auf Schloss Köthen. Es ist überliefert, dass er 1721 Christian Ludwig Markgraf von Brandenburg-Schwedt diese Konzerte übergab.

Die „Brandenburgischen“ wurden für 17 Musiker komponiert (außer dem 1. Konzert), da Johann Sebastian Bach über 17 Musiker zu seiner Zeit in Köthen verfügte.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion