Zwei Schwäne unterwegs in Köln.Foto: iStock

Klassik des Tages: Ein Doppelkonzert von Johann Sebastian Bach

Epoch Times19. Februar 2021 Aktualisiert: 19. Februar 2021 18:08
Aus der Reihe Epoch Times Musik - Für Liebhaber.

Das Doppelkonzert in c-Moll, BWV 1060 von Johann Sebastian Bach (1685-1750) ist heute meist in d-Moll zu hören. Ursprünglich von Bach für zwei Cembali komponiert entdeckte es der Trompeter Matthias Höfs für seine Piccolotrompete und spielte es zusammen mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen ein. An der Violine Sarah Christian.

Vermutlich liegt diesem Doppelkonzert von Bach für zwei Cembali tatsächlich ein Konzert für Violine und Oboe zugrunde, wie Musikhistoriker herausfanden. Die beiden Instrumente sind sehr unterschiedlich gesetzt, auch der Tonumfang weist in diese Richtung. Die Originaltonart ist umstritten.

Johann Sebastian Bach hat zwar großartige Soli für die Barocktrompete geschrieben, aber kein eigentliches Trompetenkonzert hinterlassen.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion