Das Tanzbein schwingen.Foto: iStock

Klassik des Tages: Tänze von Haydn, Mozart und Strauss

Epoch Times26. November 2022
Aus der Reihe Epoch Times Musik - Für Liebhaber.

Viele heute berühmte Komponisten wie Haydn oder Mozart komponierten nicht nur Sinfonien und umfangreiche Werke.

Hier einige ihrer Tänze, gespielt von der Akademie für alte Musik Berlin unter der Leitung von Ernst Theis.

An dieser Stelle wird ein Video von Youtube angezeigt. Bitte akzeptieren Sie mit einem Klick auf den folgenden Button die Marketing-Cookies, um das Video anzusehen.

0:04 – Joseph Haydn: Zwölf Deutsche Tänze: nrs. 4, 9, 6 en 12
4:11 – Wolfgang Amadeus Mozart: Kontretanz in D, KV 603, nr. 1
5:04 – Wolfgang Amadeus Mozart: Deutscher Tanz in G, KV 600, nr. 5
6:28 – Wolfgang Amadeus Mozart: Kontretanz in D, KV 101, nr. 3
8:00 – Michael Pamer: Die Launen, für das Orchester – Neueste Walzer in E-Dur
14:02 – Johann Faistenberger: Zwei Polonaisen für Orchester
19:56 – Franz Pechatsche: Quodlibet – Contradanz, Polonese, Cossack, Ungarisch, Callo pade
25:53 – Joseph Lanner: Tarantel-Galopp, op. 125
28:34 – Johann Strauss sr,: Täuberln Walzer, op. 1
33:29 – Johann Strauss sr.: Ungarische Galoppe oder Frischka, op. 36, nr. 1
35:15 – Johann Strauss sr,: Charivari-quadrille, op. 196
40:53 – Joseph Lanner: Die Mozartisten, Walzer op. 196
54:55 – Friedrich Fahrbach: Frischka
58:14 – Joseph Lanner: Dampfboot Galopp

Tanzen in der Öffentlichkeit war in Teilen Deutschlands und Österreich lange Zeit verboten und nur am Hofe erlaubt. Spätestens mit Johann Strauss änderte sich das – nicht nur in Wien.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion