Shen Yun auf Europatournee in Zürich ein voller Erfolg

Epoch Times10. April 2019 Aktualisiert: 10. April 2019 23:27
Sieben Tage lang gastiert Shen Yun in Zürich mit seinem neuen Programm für 2019. Der Premierenabend am 8. April im Theater 11 war vor ausverkauftem Haus ein voller Erfolg.

Eine alte chinesische Legende besagt, dass einst Gottheiten vom Himmel stiegen, um den Menschen eine prachtvolle Kultur zu hinterlassen. In unterschiedlichen Rollen – von Kaisern, über Helden bis zu Weisen und Generälen – sollten sie mit ihrer Weisheit und Tugend den Grundstein für Chinas reichhaltige Kultur legen. Es hieß, dass jede chinesische Dynastie ein einzigartiges himmlisches Paradies darstelle.

Shen Yun, das weltbeste Ensemble für klassischen chinesischen Tanz, bringt diese traditionelle und spirituelle Kultur, die im heutigen China nicht mehr zu sehen ist, auf die Bühne zurück. Der klassische chinesische Tanz wurde über Jahrtausende hinweg innerhalb des Kaiserpalastes, des alten chinesischen Theaters und der Oper weitergegeben. Angereichert mit den tiefgründigen Weisheiten jeder Dynastie wurde er zu einem vollständigen Tanzsystem. So heißt es auf der Shen Yun Website.

Jedes Jahr reisen sechs Ensembles von Shen Yun Performing Arts von New York aus durch die Welt. Jedes Jahr kommen sie auch nach Europa. In Zürich gastieren sie vom 8. – 14. April mit ihrem diesjährigen Programm. Die ausverkaufte Premiere war ein voller Erfolg.

Nach der Vorstellung wurden einige Besucher von NTD TV befragt über ihren Eindruck von diesem Abend. Zu ihnen gehörte Gabriele Haschke, die  über zwanzig Jahre in den Medien als Journalistin gearbeitet hat:

„Ich habe im PR-Bereich gearbeitet und habe viele Weltstars interviewt, hab viele Aufführungen gesehen und es war mir immer eine Freude Menschen und Akrobaten mit ihrer Performance zu begleiten, wie sie ihr großes Talent zum Ausdruck bringen mit viel Leidenschaft und Liebe.“

„Zu sehen ist, wie jeder füreinander ein Geschenk ist mit all seinem Potential, was er lebt, und das wäre wunderbar. Wenn immer mehr Menschen sich in Liebe und Freude begegnen und ihre Talente zeigen und wir einander inspirieren und das Potential zu leben, was wir in uns tragen, zur Freude von allen.“

„Ich fand die Musik sehr, sehr schön. Die Begleitung. Ich hatte bisher noch nie eine Leinwand gesehen, die wie ein Stück Film lebendig dahinter war, das hat ich sonst noch nie im Theater gesehen, das fand ich sehr schön. Das ist mir so noch nie begegnet. War ich sehr positiv, angenehm überrascht.“

„Ich hab‘ s jetzt schon mehrmals gesehen und bin jedes Mal wieder beeindruckt, überrascht, verzaubert“, sagte Christine Lienhard, Stiftungspräsidentin, über Shen Yun.

Über den klassischen chinesischen Tanz sagte sie: „Ich meine, es ist ja eine enorme Energie, die da freigesetzt wird, und gleichzeitig wirkt es so leicht, also wie Federn fast. Sehr leicht, es ist perfekt und gleichzeitig berührend.“

„Die Emotionen sind jetzt für mich auch sehr stark, schon weil alles so perfekt ist: Die Bewegung ist perfekt, die Kostüme sind perfekt, Farbe, alles, aber es ist gleich sehr berührend. Ja, das trifft’s.“

„Ich habe jetzt zum Beispiel auch sehr stark empfunden das letzte Bild, wo man die zwei Sachen verbindet, das heißt, das Moderne, das Handy, das man aber zum Teil nicht mehr wahrnimmt und dann das wieder verbindet mit der Spiritualität. … so voll von verschiedenen Bildern und Farben und auf der anderen Seite ist es auch eine Energie, die man selber mitnimmt.“

Guido Kessler, Kampfkunstlehrer, Kampfkunstprofi und Action-Darsteller, gab auch seine Begeisterung zu erkennen:

„Ja, es ist bezaubernd, ich bin jetzt noch ein bisschen in diesem Zauber drin. Und völlig wunderbar, auch schön von der Kulisse her. Und natürlich absolut Weltklasse-Tanz, mit diesen Sprüngen und akrobatischen Einlagen, das habe ich noch nie gesehen. Das ist absolut fantastisch.“

„Und es ist eine große Motivation, wieder vielleicht ein bisschen mehr Fluss in das Kung-Fu reinzubringen. Weil das sieht ja so locker aus, ich habe das Gefühl, die schweben oder die fliegen ja auf der Bühne, oder?“

„Es ist sehr wichtig, dass man das wieder auch populär macht und dass man das sagt. Weil im Prinzip, wir sind ja im Prinzip nicht nur aus Fleisch und Blut, wir bestehen ja hauptsächlich aus Energie. Und von dem her gesehen ist es naheliegend, dass das alles eine Realität ist, die man die nicht immer sieht, aber die ist da.“

„Ich bin auch sensitiv und ich spüre diese Energie und das ist fantastisch. Also ich denke, ich nehme die dennoch einige Tage, oder länger mit mir mit.“

(NTD TV und rls)

Epoch Times ist exklusiver Medienpartner von Shen Yun Performing Arts.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN