Shen Yun in Zürich – Dozentin: „Shen Yun zeigt Werte, die uns Menschen zu Menschen machen“

Epoch Times10. April 2019 Aktualisiert: 20. April 2019 3:21
Shen Yun", das große Fest des klassischen chinesischen Tanzes, der in New York zu neuem Leben erweckt wurde, ist auf seiner Welttournee 2019 zu Gast in Zürich noch bis zum 14. April 2019.

Nach der Aufführung von Shen Yun im Theater 11 in Zürich, haben einige Zuschauerinnen und Zuschauer NTD TV ein Interview gegeben. Zu ihnen gehörte auch Marina Bernini, die sich selbst vorstellte:

[Mein Name ist] „Marina Berini und ich bin Coach und Dozentin für  Resilienz, gewaltfreie Kommunikation und Persönlichkeitsbildung und Entwicklung.“

„Ich bin tief berührt, ich bin überwältigt über die Schönheit, über die Tiefe, die Botschaften, die diese Darbietung mir vermittelt hat. Ich habe China von einer völlig neuen Seite kennengelernt, es ist die Schönheit, die sich ausdrückt auch in etwas was mich völlig überwältigt hat, Spiritualität.“

„Ja, Spiritualität denke ich ist der große Regenbogen über unserem Leben, es ist unter anderem auch ein Hilfsmittel, nicht Hilfsmittel, das ist das falsche Wort aber es spannt den großen Bogen in Situationen von hoher Belastung oder in Verzweiflung. Spiritualität ist letztlich für mich auch die Hinwendung an etwas Größeres, womit ich versuche das Leben zu verstehen oder meinem Leben einen Inhalt, einen Sinn zu geben.“

„Und das hat mich sehr, sehr angesprochen auch hier, wie das thematisiert wurde, unter anderem auch die Werte, die vermittelt wurden, nebst hoher künstlerischer Performance der Musik, dem wunderbaren Tanz, eben auch das ganze wurde mit Inhalt gefüllt. Inhalt, Werte, die sich in der heutigen Zeit so nicht mehr so häufig zeigen.“

„Werte, die uns Menschen zu Menschen machen, die das Menschsein bilden und die Menschen miteinander verbinden. Werte, die wie Heimattradition, Kulturrespekt, Zugehörigkeit, Zusammengehörigkeit aber auch Kunst, Kultur, die Hinwendung zum Göttlichen. Werte, die eigentlich lebensführend sind.“

„Ja, die letzte Geschichte ist so, das abrundende Bild natürlich, das Letzte was dann kommt, diese Hinwendung wieder, für mich war es, es gibt kein schlechtes Ende, es gibt nur ein gutes Ende. Es gibt die Auflösung in der Schönheit letztendlich, im Guten.“

„Wir leben in einer Welt der Polarität, es gilt diese Polarität zu überwinden und eines Tages wieder ins Licht zurückzufinden. Absolut, dem Ruf des Herzens zu folgen.“

(NTD TV und rls)

Epoch Times ist exklusiver Medienpartner von Shen Yun Performing Arts.

 

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN