Metropolitan Opera sagt Aufführungen bis Ende des Jahres ab

Epoch Times2. Juni 2020 Aktualisiert: 2. Juni 2020 11:13
Die weltberühmte Metropolitan Opera in New York plant eine verkürzte Saison, die am 31. Dezember statt im September beginnen soll. Bis dahin hat sie alle Veranstaltungen abgesagt.

Wegen der Corona-Krise hat die Metropolitan Opera (Met) in New York alle Aufführungen bis Ende des Jahres abgesagt. Das legendäre Opernhaus plant eine verkürzte Saison, die am 31. Dezember statt im September beginnen soll, wie Generaldirektor Peter Gelb am Montag mitteilte. Mehrere Neuproduktionen werden auf kommende Spielzeiten verschoben.

„Angesichts der enormen organisatorischen Komplexität des Zeitplans der Met haben wir keine andere Wahl, als unsere Herbstsaison abzusagen“, sagte Gelb. „Die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter und unseres Publikums haben für uns oberste Priorität, und eine Eröffnung im September ist einfach nicht machbar, solange die Maßnahmen zum Abstandhalten eine Voraussetzung bleiben.“

Die Ankündigung erfolgt eine Woche vor der „ersten Phase“ der Lockerungen der Corona-Beschränkungen in der Ostküsten-Metropole, die besonders stark von der Pandemie getroffen wurde. Live-Auftritte, darunter auch Opernaufführungen, sollen erst wieder in „Phase vier“ möglich sein. Für diese gibt es allerdings noch keinen Zeitplan. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN