Forscher entdecken fast 44.000 Jahre alte Felsmalereien in Höhle in Indonesien

Epoch Times12. Dezember 2019 Aktualisiert: 12. Dezember 2019 14:21

In einer Höhle auf der indonesischen Insel Sulawesi haben Forscher fast 44.000 Jahre alte Felsmalereien gefunden. Es handele sich dabei vermutlich um das älteste gegenständliche Kunstwerk der Menschheit, schreiben die Forscher im Fachmagazin „Nature“ vom Mittwoch.

Die Wissenschaftler von der australischen Griffith-Universität datierten die Darstellung einer Jagdszene auf ein Alter von mindestens 43.900 Jahren.

Das 4,5 Meter breite Bild aus dem Jungpaläolithikum, das Jäger und Tiere zeigt, war den Angaben zufolge vor zwei Jahren in der Kalksteinhöhle Bulu Sipong 4 auf der indonesischen Insel Sulawesi entdeckt worden.

„Diese Jagdszene ist – nach unserem Wissen – derzeit die älteste Darstellung einer erzählten Geschichte und das älteste gegenständliche Kunstwerk der Welt“, schrieben die Forscher.

Zuvor hatten Forscher bereits in einer Höhle auf Borneo eine Tierzeichnung gefunden, deren Alter auf mindestens 40.000 Jahre geschätzt wurde. Zuvor war jahrelang angenommen worden, die Wiege der Höhlenmalerei befinde sich in Europa. Die Funde in Indonesien haben diese Theorie aber widerlegt.

Die Felsmalereien aus der Chauvet-Höhle in Frankreich sind etwa 35.300 Jahren alt, die Kunst aus der berühmten Steinzeithöhle von Lascaux ist 20.000 Jahre alt.

242 Höhlen auf Sulawesi

Allein auf Sulawesi gibt es den Forschern zufolge mindestens 242 Höhlen und andere prähistorische Behausungen, in denen Felsmalereien gefunden worden – und jedes Jahr kommen neue Funde hinzu.

Die neue entdeckte Höhlenmalerei zeigt mit dunkelroter Farbe gemalte Jäger, die menschliche Körper und Tierköpfe haben und offenbar mit Speeren und Seilen Tiere wie wilde Schweine und kleine Büffel jagen.

Das Bild ist zwar in einem schlechten Zustand, lässt nach Abgaben der Forscher aber darauf schließen, dass in Indonesien vor rund 44.000 Jahren bereits eine hochentwickelte Kultur existierte, die durch folkloristische Traditionen, religiöse Mythen und einen spirituellen Glauben gekennzeichnet war.

Die Jagdszene sei möglicherweise nicht nur das älteste gegenständliche Kunstwerk der Menschheit, sondern auch der älteste Nachweis für die Übermittlung einer Erzählung, betonen die Forscher.

Dies sei insofern „bemerkenswert“, als die Fähigkeit, erfundene Geschichten zu erzählen, als die letzte und entscheidende Phase in der Evolutionsgeschichte der menschlichen Sprache und bei der Entstehung moderner Wahrnehmungsmuster angesehen werde. (afp)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Kunst hat einen enormen Einfluss auf die Menschheit. Wer die feinen Künste schätzt, für den sind sie eine besondere Art, sich mit dem Göttlichen zu vereinigen.Ein guter Künstler kann die Moral der Gesellschaft beeinflussen, indem er durch berührende Geschichten und Bilder bleibende Werte in die Herzen der Menschen einpflanzt. Doch Kunst kann auch unübersehbar verdorbene Werte vermitteln.

Die orthodoxe Kunst steht im Einklang mit den Gesetzen von Natur und Kosmos, sie folgt göttlicher Weisheit und beinhaltet spezielle Energien und Wirkungen. Sie hat einen wohltuenden Einfluss auf die Menschen, sowohl körperlich als auch spirituell. Hinter der Kunst steckt die geballte Weisheit eines Volkes, seine Kreativität und Inspiration. Es erschließen sich oft tiefsinnige Bedeutungen, die weit über das hinausgehen, was an der Oberfläche gesehen werden kann. Einige Werke sind Überbringer einer speziellen Art spiritueller Energie.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

All das hat auf die Betrachter eine Wirkung auf einer tieferliegenden, spirituellen Ebene. Die Wirkung ist einzigartig und unersetzlich. Kommunistische Parteien kennen die Macht der Kunst und nutzen sie, um Menschen umzuerziehen. Würde die traditionelle Kunst, die dem Göttlichen sehr nahe kommt, neben der parteikonformen Kunst, die zur Umerziehung der Öffentlichkeit dient, existieren, würde letztere ihr Monopol verlieren und wirkungslos sein. Deshalb zensieren alle kommunistischen Länder streng die Künste und das Verlagswesen.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als E-Book und als Hörbuch

E-Book: Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Hörbuch: Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band ebenfalls 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. Das E-Book und das Hörbuch sind direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]