Der Himmel hat eine Träne geweint – Von Friedrich Rückert

Von 15. Oktober 2019 Aktualisiert: 16. Oktober 2019 1:11
Aus der Reihe Epoch Times Poesie - Gedichte und Poesie für Liebhaber

Der Himmel hat eine Träne geweint

Der Himmel hat eine Träne geweint,
Die hat sich ins Meer verlieren gemeint.
Die Muschel kam und schloss sie ein:
Du sollst nun meine Perle sein.

Du sollst nicht vor den Wogen zagen,
Ich will hindurch dich ruhig tragen.
O du mein Schmerz, du meine Lust,
Du Himmelsträn in meiner Brust!

Gib, Himmel, daß ich in reinem Gemüte
Den reinsten deiner Tropfen hüte.

Friedrich Rückert  (1788 – 1866)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN