Träumerei – Von Jakob Haringer

Träumerei

Die Rosen blühten süß im Wind,
Ich ging den Bach entlang.
Die Wasser plätscherten still und lind,
Mein Herz ward wehmutsbang.
Ach wär ich fort – ach wär ich doch weit
Wo Freud und Lust mir scheint
Die Wasser küßten leis mein Leid – –
Ich glaub ich hab geweint . . .

Jakob Haringer   (1898 – 1948)

Quelle: https://www.epochtimes.de/feuilleton/poesie/traeumerei-von-jakob-haringer-a2943439.html