Schwangerer Dackel wegen zu hoher Tierarztkosten ausgesetzt

Epoch Times17. Dezember 2017 Aktualisiert: 25. April 2019 10:36
Doch die Grausamkeiten endeten hier nicht - trotz ihrer Lähmung, benutzten ihre Besitzer sie immer noch, um Welpen zu züchten. Newsner berichtete, dass ihre Besitzer als sie erfuhren, dass sie 3000 Dollar für einen Kaiserschnitt, wegen ihrer Lähmung, hätten bezahlen müssen, sie aussetzten.

Manchmal leben Hunde, die zur Zucht von Welpen verwendet werden, in einer schrecklichen Umgebung und werden schwer vernachlässigt. Maria, ein Dackel, wurde ihr ganzes Leben lang von ihren Besitzern misshandelt, sodass sie von den Rippen abwärts gelähmt war.

Die alten Besitzer – gnadenlos

Doch die Grausamkeiten endeten hier nicht – trotz ihrer Lähmung, benutzten ihre Besitzer sie immer noch, um Welpen zu züchten. Newsner berichtete, dass ihre Besitzer als sie erfuhren, dass sie 3000 Dollar für einen Kaiserschnitt, wegen ihrer Lähmung, hätten bezahlen müssen, sie aussetzten.

Glücklicherweise nahm „Friends of Emma“, eine Tierschutzorganisation in Texas, sie auf und verschaffte ihr die medizinische Versorgung, die sie brauchte. So wurde auch entdeckt, dass sie an Blutverlust und schwerem Flohbefall litt.

Maria hatte anfangs Angst vor Menschen. Sie erholte sich jedoch gut und entband per Kaiserschnitt.

Ihre sieben Welpen wurden gesund und kräftig geboren.

Als ihre Welpen 8 Wochen alt waren, wurden sie adoptiert, aber das ist nicht alles – nach vielen Monaten Therapie begann Maria wieder zu laufen; es war ein Wunder!

Maria ist jetzt ein gesunder, fröhlicher und energischer Hund, aber wenn sie müde ist, zieht sie ihre Hinterbeine manchmal ein wenig nach.

Mehr über die süßen Hündchen hier im Video!

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN