Tränenreiches Wiedersehen: Eule Gigi trifft ihren Lebensretter wieder und „umarmt“ ihn

Epoch Times21. September 2019 Aktualisiert: 20. September 2019 11:35
Dies ist die Geschichte von Eule Gigi, einem schwer verletzten Virginia-Uhu, und ihrem Tierpfleger, der auch als "Greifvogelflüsterer" bekannt ist. Ihre liebevolle Verbundenheit ist mehr als berührend und bemerkenswert.

Virginia-Uhus sind auch als „Tigereulen“ oder „geflügelte Tiger“ bekannt. Mit einem so imposanten Namen sollte man meinen können, dass diese ‚Tiger der Lüfte‘ sich gut um sich selbst kümmern können. Doch die Geschichte von Eule Gigi zeigt, dass auch sie manchmal eine helfende, menschliche Hand brauchen.

Als Gigi im Mai 2016 zur Behandlung in die Organisation „Wild at Heart Rescue“ in Mississippi gebracht wurde, befand sie sich in einem sehr schlechten und desolaten Zustand. Sie hatte eine schwere Gehirnerschütterung erlitten, höchstwahrscheinlich durch einen Autounfall verursacht. Außerdem war Gigi mit Parasiten befallen und hatte zudem noch eine Lungenentzündung. Sie hätte in freier Natur nicht überleben können. Ihr Zustand war mehr als kritisch.

Eule Gigi in Lebensgefahr

Der große schwerkranke Uhu verlor während der Behandlung viel Gewicht. „Dieser Vogel war einer der schwächsten, um den wir uns je gekümmert haben. Der Zustand war äußerst kritisch. Die Tatsache, dass dieser Vogel überlebt hat, ist eigentlich kaum zu glauben“, erzählte Missy Dubuisson, Gründerin und Direktorin von „Wild at Heart“, gegenüber The Dodo.

Für diesen schwerkranken „geflügelten Tiger“ gab es nur noch eine Rettung – und diese hieß Douglas Pojeky. Zu dieser Zeit war er Leiter des Rettungsteams und ist auch als „der Greifvogelflüsterer“ bekannt. Ähnlich wie Pferdeflüsterer, die eine besonders enge Verbindung zu Pferden haben, gibt es eben auch diese Spezialisten für Greifvögel: und Douglas ist genau einer von ihnen.

Eine besondere Umarmung

Unter Douglas‘ Aufsicht erholte sich Gigi langsam und war auch dann außer Lebensgefahr. Sie ging von der manuellen Fütterung zur selbständigen Nahrungsaufnahme über, ein klares Zeichen dafür, dass es ihr besser ging.

Eines Tages musste Douglas seine Familie in Michigan besuchen, sodass Gigi ohne ihren Retter zurückgelassen wurde. Als er zurückkam, geschah das Schönste überhaupt.

Nach der Rückkehr wollte Douglas Gigi erst einmal untersuchen. Er nahm die Eule und sagte „shhhhhhh“, wie er es normalerweise tut, bevor er mit seiner Arbeit beginnt, da es sehr beruhigend auf Vögel wirkt. In diesem Moment jedoch streckte Gigi ihre Flügel aus und gab Douglas die größte Eulenumarmung, die sie geben konnte.

Ein Ausdruck von Dankbarkeit und Zufriedenheit

Als Gigi ihren Kopf auf Douglas‘ Schulter legte, konnte man einen Ausdruck von Dankbarkeit und Zufriedenheit auf ihrem Gesicht erkennen.

„Sie zeigen sehr wohl ihre Dankbarkeit. Nichts, was diese Greifvögel tun, überrascht mich mehr“, schrieb Doug für die Wild at Heart Rescue Fondation in einem Facebook-Post, neben all den berührenden Fotos, die diesen kostbaren Moment zeigen.

Douglas hat mit vielen Vögeln bei der Rettungsstation gearbeitet, „aber die Verbindung, die ich mit ihnen habe, ist nicht so gewesen wie mit dieser Eule Gigi, die mich so zärtlich umarmt hat“, sagte er in einem Interview.

Der Greifvogelflüsterer sagte zu The Dodo: „Aus irgendeinem Grund, ich kann es nicht erklären, aber als dieser Vogel mich umarmte, da musste ich an meinen Vater denken.“

Gigi weckte die Erinnerungen an ein verstorbenes Familienmitglied

Douglas erinnerte sich plötzlich an seine Jugendzeit, als sein Vater seiner Familie von einem großen Virginia-Uhu erzählte, der oft auf dem Dach der Familienscheune hockte. Es schien jedoch, als hätte sie niemand außer sein Vater gesehen. Doch am Morgen des Todes seines Vaters, da sah Douglas diese Eule, wie sie an genau die Stelle blickte, wo sein Vater gestorben war. Dann erhob sie sich und flog in den Wald zurück.

Auch Dubuisson sah, wie Douglas von Gigi liebevoll umarmt wurde.

„Mir kommen immer sofort die Tränen, wenn ich sehe, wie er mit diesen Vögeln interagieren kann. Es ist so einzigartig. Sie kennen ihn und vertrauen ihm absolut. Es ist ein ganz spezielles Vertrauen, das du in ihren Gesichtern erkennst.“

Nachdem Gigi wieder gesund gepflegt wurde, wurde sie natürlich auch wieder in die Wildnis entlassen. Bevor der prächtige Vogel jedoch zurück in die Wildnis flog, blickte Gigi zurück auf Douglas und schien mit diesem Blick „Danke“ sagen zu wollen.

„Als sie zurückblickte, fühlte es sich für mich definitiv wie eine grenzenlose Dankbarkeit an“, sagte Douglas.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Dieser Artikel erschien im Original auf theepochtimes.com unter dem Titel: Owl Misses Man Who Saved It From Brink of Death, Gives Him a Big ‘Hug’ When He Returns (deutsche Bearbeitung Jacqueline Roussety)