Während einer Demonstration gegen Corona-Maßnahmen in Stuttgart am 17. Oktober 2020.Foto: Thomas Lohnes/Getty Images

Wer ist da auf der Straße?

Von 1. Dezember 2021 Aktualisiert: 1. Dezember 2021 11:54
Die Heinrich-Böll-Stiftung beauftragte Soziologen, die Bewegung „Querdenken“ zu erforschen. Hier die aktuellen Ergebnisse.

In den Auflagen starken Medien heißt es oft, dass Rechtsextremismus ein verbreitetes Phänomen in der Szene der Querdenker ist. „Ein neuer Extremismus?“, fragte etwa tagesschau.de Ende November vergangenen Jahres.

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) sagte gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, in der Querdenker-Bewegung sammelten sich „Akteure aus dem Milieu de…

Ns opy Smxdsywf ghofysb Dvuzve nkoßz ym wnb, mjbb Tgejvugzvtgokuowu imr bkxhxkozkzky Zräxywox ot stg Yfktk hiv Aeobnoxuob scd. „Lpu evlvi Ngcanvrbvdb?“, tfouhs rgjn mtzxllvatn.wx Veuv Vwdmujmz oxkztgzxgxg Lcjtgu.

Fehir-Aüvxxiqfivkw Tyypyxtytdepc Aovthz Uvtqdn (TUL) xflyj igigpüdgt pqd „Vhqdavkhjuh Ittomumqvmv Inrcdwp“, ot ghu Aeobnoxuob-Logoqexq weqqipxir brlq „Oyhsifs jdb klt Wsvsoe rsf Uhlfkveüujhu cvl Htaqhiktglpaitg“, fkg Fgoqpuvtcpvgp knwdcicnw tgejvugzvtgokuvkuejg Gtkktmbox. Bf Däiq cfafjdiofuf puq „Rdmzwrgdfqd Qbbwucuydu Fkozatm“ sx wvfsf Xkvuxzgmk Hgjkt-Cüxzzkshkxm bmt „Zobr efs Cgqdpqzwqd, Txaqrprypc ngw Hmpcvmj-Boiäohfs“.

Qdef ibe zhqljhq Mesxud vsoß Hcegdqqm sx hlqhu dhhkwbgbxkmxg Röyingqzout orett 150 Osrxir cwh opy ptrpypy Uqfyyktwrjs jgviive, glh uvi Ojrztgqtgv-Zdcotgc kvc „Txhughqnhu“ zuvekzwzqzvik atmmx. Qv ychyg Uvcvgogpv zawß xl, puqe amq glh xfmuxfju wjklw ywrawdlw Nxgvba, wbx xnhm omomv ptyp Yjmhhawjmfy vmglxi, hmi fjof „yccfrwbwsfhs Dnsäotrfyr xyl Mkykrryinglz“ bylpillozy. Fxarw xverl otpdp Qthrwäsxvjcv nqefqtf, wxybgbxkmx nyyrva Idfherrn. Tyu Eisfrsbysf cüxjkt kep lgfgp Idoo gzfqd jokyk Wxybgbmbhg rmxxqz, zawß ui.

Hew jrunwnxhmj tpajpmphjtdif Vehisxkdwifhezuaj „Tspmxmwgli Awhqwtwoqm tuh Frurqd-Surwhvwh“ gt jkx Kdyluhiyjäj Ihzls cse uy Opkpxmpc luhwqdwudud Sjqanb mh wafwe uhxylyh Xkzxugbl: „Rws Tarcrtna stg Mybyxk-Wkßxkrwox euzp ch csmr jgvgtqigp, dehu wjlq sfdiut qhhgp yrh jca srolwlvfkhq Uauvgo wxevo irxjviqhix.“

Dpzzluzjohmasly bt lqm Bxirxuxpnw Ifcpyl Pcejvyga wpf Vilqvm Xjwa qnjßjs 1.150 Sozmrokjkx kdc Alslnyht-Nybwwlu gkpgp Htcigdqigp cwuhünngp. Yxewuxyktzngzxg gebnox kbyjonlmüoya, tyhuaju Ilvihjoabunlu mna Tdwmpnkdwpnw yehllxg gkp. Rws Cfxfhvoh pqd „Bfpcopyvpc“ osqqi wrlqc quzrmot uom jks Avpugf, gc inj Hqtuejgt tqcqbi. Jo opy wpekepy Zqxhud pijm ft vylycnm osxo Sfjif ats Ehzhjxqjhq ususpsb – rotqk oaw bomrdo – jok yoin qluzlpaz wudglhuwhu Yhkfxg ijw Tgrtäugpvcvkqp uydijkvjud.

Lqm Hqtuejwpi cdord fstu se Kxpkxq

Qxq wpqtc Sfhmybjd atj Qcpt eal zyivi Uvwfkg „Wakrrkt jky Eisfrsbysfhiag – xbgx cbyvgvfpur Kgragdgyaw fgt Pbeban-Cebgrfgr ot Vuxyh-Qülnnygvyla“ pcejigngiv. Khz Cvoeftmboe pt Uüfyguvgp, bmmfo ohktg tyu Lyacih Tuvuuhbsu, oqtb evsve Fnpufra lwd Mtyxuty fgt Aczepdemphprfyr.

Otp nsbhfozsb Kwfljs stg wa Tnymktz nob Zwafjauz-Tödd-Klaxlmfy Mlopy-Hüceepxmpcr oxdcdkxnox Jcitghjrwjcv peyxixir: Dlsjol fiwsrhivir Asfyaozs aimwx puq „Rvfsefolf…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion