Anregend: Grüner Tee behält seine Antioxidantien, schwarzer nicht

Epoch Times20. März 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 17:33
Grüner und schwarzer Tee entstehen aus den Blättern der gleichen Pflanze. Der Unterschied liegt lediglich in der Verarbeitung. Schwarzer Tee wird fermentiert. Dadurch verliert er die stark antioxidative Wirkung, die der lediglich getrocknete grüne Tee hat.

Die Antioxidantien in Grüntee sind dem „Deutschen Grünen Kreuz e.V.“ zufolge in etwa 100-fach stärker als Vitamin C und 25-fach stärker als Vitamin E. Das ist wirklich beachtlich. Was aber geschieht, wenn der grüne seiner Zunft sich in seinen schwarzen Bruder verwandelt? Ist der dann noch genauso gesund?

Schwarzer Tee verliert viele Antioxidantien, die grüner Tee hat

Im Fermentationsprozess bekommt der schwarze Tee durch Sauerstoff seine Farbe und seinen Geschmack, sagt Ernährungsjournalist Mike Adams von „NaturalNews“. Seinen Forschungen zufolge gehen dann aber auch die 58 Antioxidantien und wertvollen Inhaltsstoffe des Teeblattes verloren – und damit ein großes Plus für die Gesundheit. (kf)

Mehr Infos und einen sehr informativen Podcast gibt es hier.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN