Moringablätter erinnern an Robinienblätter.Foto: Swapan/fotolia.com

Moringa schützt vor Krebs und Diabetes und verschafft Asthmatikern Linderung (+VIDEO)

Epoch Times25. April 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 22:55
Moringa ist eine der nährstoffreichsten Pflanzen auf unserem Planeten. Der Moringabaum wird in vielen Kulturen auch Baum des Lebens genannt. Die Pflanze kann schätzungsweise 300 Krankheiten heilen, denn sie enthält mehr als 90 Nährstoffe, 46 verschiedene Antioxidantien und alle acht essentiellen Aminosäuren.

Moringa ist eine der nährstoffreichsten Pflanzen auf unserem Planeten. Der Moringabaum wird in vielen Kulturen auch Baum des Lebens genannt. Die Pflanze kann schätzungsweise 300 Krankheiten heilen, denn sie enthält mehr als 90 Nährstoffe, 46 verschiedene Antioxidantien und alle acht essentiellen Aminosäuren.

Und das sind nur einige Beispiele für Krankheiten, die man mit Moringaextrakt behandeln kann:

Krebs: Moringaextrakte  hemmen verschiedenste Arten von Krebs, zum Beispiel Eierstock-, Leber- und Hautkrebs, indem sie der Vermehrung bösartiger Krebszellen Einhalt gebieten und die Apoptose, den programmierten Zelltod, anregen.

Diabetes: Die Pflanze zeigt sich außerordentlich wirksam bei der Behandlung von Diabetes mellitus. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Moringa den Blutzucker, Urinzucker und Urin-Proteine ​​bei Diabetespatienten senken kann.

Asthma: Moringaextrakte befreien die Atemwege und lindern bronchiale Entzündungen. Die Asthma-Anfälle sind weniger heftig. Auch lassen Symptome wie Keuchen, Husten, Atemnot und Enge in der Brust nach.

Entzündungen: Entzündungen sind hauptverantwortlich für chronische Krankheiten wie Diabetes, Atemwegs- und Herz-Kreislauf- Erkrankungen sowie Arthritis und Fettleibigkeit. Moringa unterdrückt die für die Entzündung ursächlichen Enzyme und Proteine ​​im Körper. Durch ein Konzentrat aus Moringablättern konnten die Entzündungswerte in den Zellen signifikant gesenkt werden.

Verletzungen: Moringa wirkt entzündungshemmend und antiseptisch, so dass leichte Verletzungen wie Prellungen, Schnitte und Verbrennungen leichter heilen.

Antibiotische Wirkung: Moringa kann als Antibiotikum eingesetzt werden. Der Inhaltsstoff Pterygospermin wirkt antibakteriell und macht auch Pilzen den Garaus. Die chemische Bezeichnung für diesen Stoff heißt Glukosinolat 4 alpha-L-rhamnosyloxy Benzylisothiocyanat.

Bei hohem Cholesterinspiegel: Verzehren wir stark verarbeitete Nahrung, steigt der Cholesterinspiegel. Moringa hilft, diesen zu senken.

Energiequelle: Menschen, die Moringapulver aufnehmen, haben mehr Energie und das nicht nur als zwischenzeitlichen Kick, sondern sie verfügen auch längerfristig über mehr Energie.

Die Anwendung

Moringa wird zu Pulver verarbeitet, das in Smoothies eine gute Figur macht. “NaturalNews” sagt, selbst höhere Dosen seien kein Problem für den menschlichen Körper. Das Pulver schmeckt mild und ist auch als Tee wirksam, der leicht erdig schmeckt. (kf)

https://youtube.com/watch?v=WXk8IYy4ves

Noch mehr:

An dieser Stelle wird ein Video von Youtube angezeigt. Bitte akzeptieren Sie mit einem Klick auf den folgenden Button die Marketing-Cookies, um das Video anzusehen.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion