US-Senat beschließt strenges Tierschutzgesetz: Tierquälerei gilt als schwere Straftat

Epoch Times11. November 2019 Aktualisiert: 11. November 2019 9:52
Tierquälerei wird in Zukunft auch in den USA strafrechtlich verfolgt. Der US-Senat hat einstimmig ein Tierschutzgesetz verabschiedet, das Tierquälerei zu einem Bundesverbrechen macht.

„Die Verabschiedung dieser Gesetze ist ein wichtiger Sieg bei den Bemühungen, die Tierquälerei zu stoppen und unsere Gemeinden sicherer zu machen. Es gibt Hinweise darauf, dass Menschen, die Tieren Schaden zufügen, häufig auch Gewalttaten gegen Menschen begehen. Es ist deshalb durchaus angemessen, dass die Regierung ein unterm Strich strenges Tierschutzgesetz und Strafen für Tierquälerei anwendet“, sagte Senator Pat Toomey in einer Erklärung nach der Abstimmung.

„In einer zivilisierten Gesellschaft gibt es keinen Platz dafür, dass Tiere verstümmelt und gefoltert werden. Punkt.“, fügte Senator Richard Blumenthal in seiner Erklärung hinzu.

Tierschutzgesetz als Meilenstein

Das Parlament verabschiedete am 23. Oktober einstimmig das Gesetz, welches als PACT-Act bekannt ist und für die Verhinderung von Tierquälerei und Folter steht.

Damit wurde den Bundesbehörden ermöglicht, Personen strafrechtlich zu verfolgen, die absichtlich Tiere töten, verbrennen, ertrinken, ersticken, aufspießen oder schweren Körperverletzungen aussetzen.

„Die heutige Abstimmung ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Beendigung des Tiermissbrauchs und zum Schutz unserer Haustiere. Die Gesetzesvorlage ist eine klare Botschaft dafür, dass unsere Gesellschaft keine Tierquälerei mehr akzeptiert. Wir haben Unterstützung von so vielen Amerikanern aus dem ganzen Land und dem gesamten politischen Spektrum erhalten“, sagte der Abgeordnete Ted Deutch.

Tiermissbrauch endgültig beenden

Ted Deutch erarbeitete die Gesetzesvorlage gemeinsam dem Abgeordneten Vern Buchanan und merkte dazu an: „Tierschützer haben sich für Lebewesen eingesetzt, die keine Stimme haben. Strafverfolgungsbeamte haben sich darum bemüht zu verhindern, dass Täter Gewalt gegen Menschen begehen. Tierliebhaber wissen überall, dass dies einfach das Richtige ist. Ich bin zutiefst dankbar für alle Befürworter, die uns geholfen haben, dieses Gesetz zu verabschieden. Und ich freue mich auf die rasche Verabschiedung des Senats und die Unterschrift des Präsidenten.“

Eine Reihe von Gruppen befürwortete das Tierschutzgesetz, darunter die Humane Society, die Fraternal Order of Police und die Animal Wellness Foundation. Die Gesetzesvorlage erweitert das Gesetz um das Verbot von Tierquälerei in Videos. Diese Vorgabe wurde im Jahr 2010 verabschiedet und vom damaligen Präsidenten Barack Obama abgesegnet. Jene Gesetzesvorlage kriminalisiert die Erstellung, den Verkauf und die Vermarktung von Videos, in welchen Tiere zu Tode gefoltert werden. (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN