Ganz großer Wurf: Schwangerer Mastiff überrascht Besitzer mit 21 Welpen

Epoch Times1. Mai 2020 Aktualisiert: 30. April 2020 19:33
Die vierjährige neapolitanische Mastiff-Hündin namens „Shadow“ hat einen großen Wurf gemacht – wortwörtlich. Am 20. April 2020 brachte die australische Hündin bei einem Rekord-Wurf 21 Hundewelpen zur Welt.

Stacey Raw wohnt in Australien und ist das Frauchen von Shadow. Im Interview mit „News 7“ erklärte sie, dass die Familie mit zehn kleinen Mastiff-Welpen zufrieden gewesen wäre – doch ihre Hündin hatte andere Pläne. Shadow brachte zunächst drei Welpen auf natürlichem Wege zu Hause zur Welt. Den anderen Hundewelpen musste der Tiernotdienst per Kaiserschnitt helfen.

Stacey wusste nicht, was auf sie zukommt

Sarah West war als Notfalltierärztin bei der Geburt dabei und sagte: „Wir haben Welpe um Welpe um Welpe um Welpe gesehen. Und schließlich waren alle Welpen draußen!“ Als der Wurf mit den süßen Hündchen nach Hause gebracht wurde, hat sich Stacey sorgenvoll gefragt, wie sie Welpen versorgen solle.

Dabei hatte Stacey bereits beim Geburtsvorgang erkannt, dass etwas mit ihrer Mastiff-Hündin nicht stimmte. Die Hündin hörte nicht auf, Welpe um Welpe zu gebären. Staceys Freund Luke Berry erklärte gegenüber „ABC Radio“, dass sich die Hündin nicht einmal hinlegen konnte, weil ihr Bauch zu groß war.

Die Tierärztin Patrycja Zimmermann, die ebenfalls bei dem Rekordwurf geholfen hatte, sagte gegenüber „News 7“: „Nach vier Stunden ohne Aktivität und einem Welpen, der es nicht geschafft hat, hat ihre Besitzerin sie in Erwartung des Schlimmsten zu uns gebracht.“ Sowohl Stacey als auch das Veterinärpersonal waren überrascht, als sie eine Röntgenaufnahme von „Shadows“ Bauch machten. Sie erkannten mehr als 10 Welpen.

Prekäre Situation bei Rekord-Geburt

Die Situation wurde umso prekärer, als die Tierärzte eine große innere Blutung entdeckten. Nur eine Notoperation konnte die ungeborenen Welpen noch retten. Die leitende Tierärztin Patrycia Zimmermann erklärte: „Wir haben schnell den Herzschlag überprüft und für sie gebetet.“

Während die Tierärzte drei der Welpen nicht wiederbeleben konnten, gelang es ihnen, die anderen 18 zu retten. Am Ende waren 12 Rüden und 6 Hündinnen auf der Welt. Es war für alle Beteiligten überraschend, angesichts der Tortur des Geburtsprozesses für Shadow. Die Tierärzte sind sich einig, dass die Welpen „wirklich dicke, stämmige und gesund aussehende Welpen“ sind.

Aufgrund des Eingriffes wird Shadow jedoch nicht mehr trächtig werden können. „Ich denke, sie wird nach dieser Tortur wahrscheinlich genug von Welpen haben“, sagte West. Shadows Herrchen und jetzt stolzer Hunde-Ziehpapa ergänzte: „Sie hat sich wirklich gut erholt. Ich bin super stolz auf sie.“

Hilfe für die Hündin

Natürlich ist das Füttern der komplizierteste Teil der Krankenpflege. Die Familie hat den Wurf in Gruppen von sechs Welpen aufgeteilt, die alle sechs Stunden gefüttert werden. „Die Rechnung für das Futter[zu stemmen] wird vermutlich das Schwierigste sein“, sagte Stacey. Sie haben bereits Hunderte Dollar für Futter für Shadow ausgegeben, um sicherzustellen, dass „sie weiter Milch für die Babys produzieren kann“.

Doch auch für Shadow war ein derart großer Wurf nicht einfach. Ihre Besitzer mussten überlegen, wie sie Shadow helfen konnten. Luke sagte: „Ich habe das Glück, eine besondere Familie und ein besonderes Team zu haben. Wir haben uns in Schichten unterteilt und sind rund um die Uhr im Einsatz, um beim Füttern mit Flaschen zu helfen und für die Mama Zeit zu sparen.“

Luke betreibt ein Autohaus und erzählte, dass einige der Kunden fasziniert von „Shadow“ sind. „Wir haben eine überaus positive Resonanz von den Kunden erhalten“, erzählte er. „Die Leute kennen Shadow, sie haben sie gesehen und sie haben mit ihr mitgefiebert.“

 

Dieser Artikel erschien auf The Epoch Times (deutsche Bearbeitung cs)
Original: Pregnant Mastiff Surprises Owners by Giving Birth to 21 Puppies, Breaking Record for Largest Litter

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN