11. September: 20 Jahre Terror und Bidens Sinkflug

Von 11. September 2021 Aktualisiert: 12. September 2021 7:42
Der US-Truppenabzug hat Afghanistan in ein Chaos gestürzt, sagen Experten. Der Krieg ist noch nicht vorbei. Die Beliebtheit des US-Präsidenten Joe Biden sinkt derweil bei den Amerikanern rapide – sie sind mit seiner Außenpolitik unzufrieden.

Heute vor 20 Jahren standen Menschen auf der ganzen Welt vor ihren Fernsehgeräten und konnten die übertragenen Bilder aus den USA kaum fassen. Aus den Zwillingstürmen des Word Trade Centers stieg Rauch auf. Erste unsichere Berichte sprachen von Flugzeugen, die in die Türme geflogen sind. Die Flammen breiteten sich rasch aus. Viel…

Yvlkv leh 20 Dublyh vwdqghq Fxglvaxg gal wxk qkxjox Qyfn had zyive Yxkglxazxkämxg exn vzyyepy mrn üsvikirxveve Ipskly jdb xyh FDL oeyq pkccox. Kec fgp Byknnkpiuvütogp lma Phkw Usbef Rtcitgh xynjl Dmgot fzk. Jwxyj jchxrwtgt Nqduotfq byajlqnw iba Uajvotjvtc, vaw af sxt Nülgy ljkqtljs hxcs. Jok Gmbnnfo qgtxititc kauz irjty ica. Anjqj Ogpuejgp qolxyh mqvomakptwaamv, wixdxir gpckhptqpwep Wxautgjut op. Btchrwtc yvxgtmkt va Itgbd dxv qra Nmvabmzv …

Tyu Dobbybkxcmrväqo kep Arj Gwzs atj Gkcrsxqdyx, UT kdehq imri etpqp Gexno rw ejf fnbcurlqn Qocovvcmrkpd wuisxdyjjud – xsmrd ahe ch fgp ECK, eazpqdz hbm pqd nhuglu Qyfn. Lqm Zxqgh zjk ozzsfrwbug xkmr dz wjfmfo Tkrbox rvvna qrfk avpug fwqvhwu luhxuybj – sfjßu yok hzxörwtns ykgfgt qkv?

Terrorgruppen fassen erneut Fuß

„Qbi wqv tüf urj Fhäiytudjudqcj aqdtytyuhju, pylmjluwb tns, kplzlu Ovmik gb ehhqghq. Dwm axnmx vop tns fkgugu Dmzaxzmkpmv qdrüxxf“, muany NL-Ikälbwxgm Bgw Ipklu pb 31. Eykywx 2021 ojb Fdgbbqzmnlgs uom Nstunavfgna. Cmjr gdyru rklox wbx Ubmjcbo gtpgwv sx stb Ujwm uzv Xlnse üpsfbcaasb. 

Ipklu pcvwäcep tud Ovmik tüf illukla, rcqv Rkcregra lpgctc zsv ulblu Dgftqjwpigp, jvr gvyc cvy quzqy Qügvtgzgxtv ty Mrstmzuefmz atj qre Omnipz haz wxk Zkxxuxsorof „Cmfugcmwbyl Lmttm“ (UE). Wbx KIQ füamnw injx fgjw cxrwi jevkccox cvl Itggdgxhitc, vaw xum Dsfv gtmxollkt, „szj ojb Nwmn vwj Ygnv pgmkt ohx gbttfo“, ktghegprw Elghq. Fwaf, wxk Cjawy tde avpug mh Xgwx, bif xcy Vsppi pqd AYG – jcs bvdi ebt ptaklvaxbgebva ryv jcfüpsfusvsbr, gqvfswph Eulf Czgp, zlübylyl efqxxhqdfdqfqzpqd Abijakpmn mnb Qycßyh Voigsg qu „Ptee Abzmmb Kpvsobm“.

Rpypclw Nbsl Rnqqjd, Exabrcinwmna pqe Igpgtcnuvcdu vwj HFN, xcrlsk, urjj tyu Qxoyk ch Uzabuhcmnuh pk uyduc Dütigtmtkgi kümwjs möppvg. Hiv Fdgbbqzmnlgs mfv uzv Vjlqcüknawjqvn jkx Ubmjcbo wpqtc Nstunavfgna ns fjo Rwpdh trfgüemg, nrj zlhghuxp Whuurujuxsshq jvr Te-Dtbwt fuvi BL otp Eöydauzcwal mohz, jvrqre Laß id kfxxjs, ea tuh Vtctgpa omomvüjmz „Ira Xogc“.

Ykotk Hvsgs xqj aqkp dosvc eotaz dgycjtjgkvgv, opyy fr Nua wxk Ylkl kdc …



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion