Bruder von Michael Flynn wird Leiter der U.S. Army Pacific

Von 28. Januar 2021 Aktualisiert: 28. Januar 2021 19:34
Michael Flynn hat zuletzt zu den unerschütterlichen Unterstützern Donald Trumps gehört. Jetzt wurde seinem Bruder Charles Flynn die Leitung der U.S. Army Pacific übertragen.

Das Pentagon gab bekannt, dass Generalleutnant Charles Flynn, der jüngere Bruder des ehemaligen nationalen Sicherheitsberaters Michael Flynn, mit der Leitung der U.S. Army Pacific, einem der neun Hauptkommandos der US Army, beauftragt wird.

Laut einer Erklärung des Verteidigungsministeriums vom 25. Januar machte der Stabschef der Armee die Ankündigung als Teil einer Reihe von Anweisungen.

Flynn, dessen Beförderung zum Vier-Sterne-General zuvor bestätigt worden war, diente bisher als stellvertretender Stabschef der Abteilung G-3/5/7 der U.S. Army. Im Rahmen der neuen Aufgabe wird Flynn in das Hauptquartier der U.S. Army Pacific nach Fort Shafter, Hawaii, versetzt, wo er als kommandierender General dienen wird.

Die U.S. Army Pacific ist Bestandteil der Armee des U.S. Indo-Pazifik-Kommandos und übernimmt die Aufsicht und Kontrolle über die Operationen der Armee in ihrem Verantwortungsbereich, mit Ausnahme der koreanischen Halbinsel.

In den letzten Jahren kommandierte Flynn die 25. Infanteriedivision auf Hawaii, danach wurde er stellvertretender kommandierender General des Pazifik-Kommandos der U.S. Armee, wie es in seiner Biographie heißt.

Flynn ist ein Absolvent des U.S. Naval War College, wo er einen Master-Abschluss in nationaler Sicherheit und strategischen Studien erwarb. Außerdem erwarb er einen Master-Abschluss in gemeinsamer Kampagnenplanung an der National Defense University.

Zu seinen Auszeichnungen und Orden gehören die Distinguished Service Medal, Legion of Merit, Bronze Star und die Defense Meritorious Service Medal.

Generalleutnant Charles Flynn und andere Pentagon-Mitarbeiter standen in den letzten Tagen wegen des Einsatzes von Truppen der Nationalgarde im Zusammenhang mit der Erstürmung des Kapitols am 6. Januar in der Kritik.

Beamte der Stadt Washington und der Capitol Police hatten behauptet, das Pentagon habe nur langsam auf ein Hilfeersuchen der Nationalgarde reagiert, um die Gewalt zu unterdrücken. Flynn erzählte der „Washington Post“, er sei während eines Anrufs mehrere Minuten im Raum gewesen, als lokale Beamte um Unterstützung durch die Nationalgarde gebeten hätten.

Flynn sagte der „Washington Post“, er habe den Raum verlassen, bevor das Treffen zu Ende gewesen sei, in der Erwartung, dass der damalige Armeesekretär Ryan McCarthy bald den Einsatz der Nationalgarde anordnen würde.

„Ich betrat den Raum, nachdem der Anruf begonnen hatte, und verließ ihn vor dem Ende des Anrufs, da ich glaubte, dass eine Entscheidung des Sekretärs unmittelbar bevorstand, und um bei der Ausführung der Entscheidung zu helfen, musste ich in meinem Büro sein“, erklärte Flynn der Zeitung.

Das Original erschien in The Epoch Times USA mit dem Titel: Lt. Gen. Charles Flynn, Brother of Michael Flynn, Tapped to Lead U.S. Army Pacific (deutsche Bearbeitung von mk)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]pochtimes.de


Ihre Epoch Times - Redaktion