China schließt US-Konsulat in Chengdu

Das US-Konsulat im südchinesischen Chengdu ist geschlossen worden. Wie das Außenministerium in Peking mitteilte, betraten Mitarbeiter der chinesischen Behörden am Montagvormittag das bisherige Konsulat durch den Vordereingang und übernahmen das Gebäude. Zuvor hatte der chinesische Staatssender CCTV bereits gezeigt, dass die US-Fahne an dem Gebäude heruntergeholt wurde.

Die chinesischen Behörden hatten dem US-Konsulat in Chengdu am Freitag die Arbeitserlaubnis entzogen. Sie reagierten damit auf die Schließung des chinesischen Konsulats im texanischen Houston. US-Außenminister Mike Pompeo hatte die Maßnahme mit Spionage-Vorwürfen begründet.

Die Beziehungen zwischen Washington und Peking sind durch eine Reihe von Streitthemen schwer belastet. Neben dem Handelskonflikt gehören dazu die Einschränkung der Autonomierechte von Hongkong durch das neue Sicherheitsgesetz, der Umgang mit der Corona-Pandemie, das Vorgehen der chinesischen Behörden gegen die muslimische Minderheit der Uiguren und die von China erhobenen Gebietsansprüche im Südchinesischen Meer. (afp)

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/ausland/china-schliesst-us-konsulat-in-chengdu-a3299584.html