Auf der Treppe des U.S. Capitol Building am 6. Januar 2021.Foto: Tasos Katopodis/Getty Images

Demonstranten stürmen das Capitol – Sitzungen unterbrochen

Epoch Times6. Januar 2021

Menschen winken im Inneren des Capitols in Washington mit amerikanischen Flaggen, die Unterstützung für Präsident Donald Trump zum Ausdruck bringen. Wie Epoch Times USA berichtet, durchbrachen sie Barrieren und überwältigten die Polizei, um ins Innere des Gebäudes einzudringen, wo beide Kammern über Einwände gegen die Wahlmännerstimmen aus der Präsidentschaftswahl berieten.

Die Beratungen wurden gestoppt und die Abgeordneten wurden evakuiert. Schüsse wurden im Inneren des Gebäudes gemeldet, schrieb Epoch Times Reporterin Charlotte Cuthbertson auf Twitter. Das Gebäude wurde unter Verschluss gehalten.

Mehrere Videos zeigten, wie Demonstranten in Handgemenge mit Polizisten gerieten, die draußen die Absperrung bewachten. Eine Menschenmasse von rund 200.000 Trump-Anhängern, die auf das Capitol marschierten, drängte sich dann durch die Absperrungen und die Polizei. Verstärkung wurde geholt. Berichten zufolge schoss Tränengas in die Menge. Während die Menge in das Gebäude einbrach, versammelten sich weitere Menschen auf den Stufen außerhalb.

Videos aus dem Inneren des Gebäudes zeigen Menschen, die die Gänge durchqueren. Tränengas wurde später im Inneren des Gebäudes gesehen.

Die Bürgermeisterin des District of Columbia, Muriel Bowser, verkündete eine Ausgangssperre von 6 Uhr abends bis 6 Uhr morgens am Donnerstag.

Die Nationalgarde wurde in das Capitol gerufen, berichtete „Politico“.

Trump rief seine Anhänger auf, friedlich zu bleiben und der Polizei des Capitols zur Seite zu stehen.

„Bitte unterstützen Sie unsere Capitolpolizei und Law Enforcement“, schrieb er auf Twitter. „Sie sind wirklich auf der Seite unseres Landes. Bleibt friedlich!“

Auf dem Rückweg vom Capitol sagte eine Trump-Unterstützerin gegenüber einem Epoch Times-Reporter: „Wir haben uns unser Haus zurückgeholt. Und das ist was zählt. Die Regierenden müssen wieder auf das Volk hören, denn das tun sie schon lange nicht mehr.“ (nmc)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion