FBI erhielt Informationen im Vorfeld der Krawalle in Washington – Strafverfolgung in vollem Gange

Epoch Times13. Januar 2021 Aktualisiert: 13. Januar 2021 18:20
Das FBI hat alle Hände voll zu tun. Nach den Krawallen am und im Kapitol in Washington, sucht man USA-weit nach allen Personen, die daran beteiligt waren. Die Art der Verbrechen reicht von Hausfriedensbruch bis Mord. Laut einem Beamten soll das FBI schon im Vorfeld einschlägige Informationen bekommen haben, wodurch Straftaten verhindert werden konnten.

Ein Top-Beamter des FBI sagte am Dienstag auf einer Pressekonferenz des Justizministeriums (DOJ), dass die Behörde Informationen im Vorfeld der Stürmung des Kapitols erhalten und diese mit den Strafverfolgungsbehörden geteilt habe.

Steven D’Antuono, Leiter der Außenstelle des Federal Bureau of Investigation (FBI) in Washington, sagte Reportern: „Wir teilten sofort diese Informationen und Maßnahmen wurden ergriffen, wie etwa die Festnahme von Enrique Tarrio durch die Metropolitan Police Department in der Nacht vor der Kundgebung.“ Dabei bezog sich D’Antuono auf die Verhaftung des Kopfes der Proud Boys.

„Andere Personen wurden in anderen Teilen des Landes identifiziert und ihre Reisen wurden daraufhin verhindert.“

D’Antuono sagte, dass bei all den Informationen, die das Büro erhält, es die Glaubwürdigkeit und Durchführbarkeit des Inhalts beurteilen muss. „Wir müssen das Angestrebte vom Beabsichtigten trennen und feststellen, welche der Personen, die verachtenswerte Dinge im Internet sagen, nur Tastatur-Angeberei betreiben, oder ob sie tatsächlich die Absicht haben, Schaden anzurichten“, sagte er.

Das FBI hat seit dem 6. Januar über 100.000 Daten von digitalen Medien und anderen nachrichtendienstlichen Hinweisen durchforstet. Sie suchen nach Personen, die an diesem Tag Straftaten im Zusammenhang mit dem Sturm auf das Kapitol verübt haben.

Er sagte, dass Agenten und Strafverfolgungsbehörden im ganzen Land zusammenarbeiten, um jeden zu verhaften, der an kriminellen Aktivitäten am 6. Januar beteiligt war. Dabei forderte er Einzelpersonen auf, sich zu melden, falls sie teilgenommen haben.

„Selbst wenn Sie bereits abgereist sind, werden Beamte unserer lokalen Außenstellen an Ihre Tür klopfen, wenn wir herausfinden, dass Sie an den kriminellen Aktivitäten im Kapitol beteiligt waren. Aber bevor wir das tun, ist dies Ihre Gelegenheit, sich zu melden“, sagte er.

Das Justizministerium (DOJ) sagte, dass es bisher 170 Untersuchungen im Zusammenhang mit den Ereignissen am 6. Januar eröffnet hat und warnte, dass die Anzahl der Fälle „geometrisch ansteigen“ würde.

Verbrechen mit einer Gefängnisstrafe von bis zu 20 Jahren

Michael Sherwin, der amtierende US-Staatsanwalt für Washington, sagte am Dienstag, dass über 70 Personen im Zusammenhang mit den Unruhen angeklagt wurden und warnte, dass viele weitere Fälle folgen werden.

Er sagte, dass Personen wegen verschiedener Delikte angeklagt werden, die von einfachem Hausfriedensbruch, Diebstahl von Post, Diebstahl von digitalen Geräten, Angriff auf lokale und Bundesbeamte bis hin zu schwerwiegenderen Delikten wie Diebstahl von potenziellen Informationen der nationalen Sicherheit oder der nationalen Verteidigung und Schwerverbrechen, wie Mord reichen.

„Die Bandbreite der Fälle und des kriminellen Verhaltens, mit denen wir es zu tun haben, ist wirklich überwältigend“, sagte er. Das habe „dem FBI und den Außenstellen in den gesamten Vereinigten Staaten wirklich eine enorme Menge an Arbeit beschert“.

Er fügte hinzu, dass Bundesstaatsanwälte Anklagen wegen „Aufwiegelung und Verschwörung“ vonseiten der Randalierer erheben werden.

„Gestern hat unser Büro eine Einsatzgruppe von sehr hochrangigen Staatsanwälten für nationale Sicherheit und Staatsanwälten für öffentliche Korruption organisiert. Ihr einziger Marschbefehl von mir ist, Anklagen wegen Aufwiegelung und Verschwörung im Zusammenhang mit den abscheulichsten Taten, die im Kapitol stattfanden, zu erheben“, sagte Sherwin in einer Pressekonferenz. „Und das sind erhebliche Anklagen, die Verbrechen mit einer Gefängnisstrafe von bis zu 20 Jahren darstellen.“

Um Missverständnisse in der Öffentlichkeit auszuräumen, sagte Sherwin, dass ein großer Teil der Verfahren wegen anfänglicher Ordnungswidrigkeiten wie Hausfriedensbruch eröffnet wurde, um möglichst schnell Anklage gegen bestimmte Personen erheben zu können. Er sagte auch, dass Staatsanwälte die Möglichkeit haben, diese Personen nach ihrer Verhaftung wegen schwerwiegenderer Vergehen anzuklagen.

„Nachdem diese Strafanzeigen eingereicht wurden, erlaubt das den Strafverfolgungsbehörden in den ganzen Vereinigten Staaten, Leute von Dallas bis Arkansas, bis Nashville, bis Cleveland und Jacksonville zu verhaften. Das ist es, was in den letzten Tagen passiert ist“, so Sherwin. „Nachdem diese Anklagen erhoben wurden, haben wir die Möglichkeit, diese Personen dann wegen schwerwiegenderer Vorgehen anzuklagen. Und das ist genau das, was passiert ist.“

Eine Gruppe von Randalierern und einige Demonstranten, die amerikanische und Trump-Fahnen schwenkten, hatten am 6. Januar das Kapitolgebäude gestürmt. Das Chaos auf dem Gelände hinterließ mindestens fünf Tote – drei davon aus medizinischen Gründen – und Dutzende von verletzten Polizisten.

Auch andere Gewalttaten wurden in der Nähe des Kapitols verübt, einschließlich des Hinterlassens mehrerer Rohrbomben in den Hauptquartieren des Democratic National Committees und des Republican National Committees. Zudem wurden Molotowcocktails in einem Fahrzeug auf dem Gelände des Kapitols gefunden, bestätigte die örtliche Polizei. (nmc)

(Mit Material von The Epoch Times USA)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Wie sich die Fülle der Organisationen, die heute Unruhen und Gewalt in der westlichen Gesellschaft anstiften, auch nennen mag – sei es „Unteilbar“, „Antifa“, „Stopp das Patriarchat“, „Black Lives Matter“ oder „Widerstand gegen Faschismus“ – sie alle sind Kommunisten oder Befürworter kommunistischer Ideen. Die gewalttätige Gruppe der „Antifa“ besteht aus Menschen verschiedener kommunistischer Prägung, wie Anarchisten, Sozialisten, Liberalen, Sozialdemokraten und dergleichen.

Unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung arbeiten diese Gruppen unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Um ihr eigentliches Ziel zu verstehen, braucht man nur einen Blick auf die Richtlinie der Kommunistischen Partei der USA an ihre Mitglieder zu werfen:

„Mitglieder und Frontorganisationen müssen unsere Kritiker ständig in Verlegenheit bringen, diskreditieren und herabsetzen [...] Wenn Gegner unserer Sache zu irritierend werden, brandmarkt sie als Faschisten oder Nazis oder Antisemiten. [...] Bringt diejenigen, die sich uns widersetzen, ständig mit Namen in Verbindung, die bereits einen schlechten Ruf haben. Diese Verbindung wird nach ausreichender Wiederholung in der Öffentlichkeit zur ‚Tatsache‘ werden.“

Genau darum geht es im 8. Kapitel des Buches "Wie der Teufel die Welt beherrscht" mit dem Titel "Wie der Kommunismus Chaos in der Welt verursacht". Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion