Aluminium-Rollen in einer Fabrik.Foto: istock

Kanada reagiert mit eigenen Zöllen auf angekündigte US-Aufschläge auf Aluminium

Epoch Times7. August 2020 Aktualisiert: 7. August 2020 21:36

Kanada hat als Reaktion auf US-Strafzölle auf Aluminium eigene Aufschläge auf Importe aus dem Nachbarland angekündigt. Ottawa werde „schnell und hart“ auf diese „unbegründeten Zölle“ reagieren, sagte die stellvertretende Regierungschefin Chrystia Freeland am Freitag in der kanadischen Hauptstadt. „Für jeden aufgeschlagenen Dollar der USA auf kanadische Importe werden wir eine entsprechende Gebühr erheben.“

Regierungschef Justin Trudeau werde zunächst Beratungen über eine detaillierte Liste zu besteuernder Güter führen, führte Freeland aus. Im Anschluss – in einem Monat – würden die „Gegenmaßnahmen“ in Höhe von 3,6 Milliarden kanadischer Dollar (2,3 Milliarden Euro) dann in Kraft treten.

US-Präsident Donald Trump hatte am Donnerstag erneut Strafzölle von zehn Prozent auf Aluminium aus Kanada in Kraft gesetzt. „Kanada hat uns ausgenutzt, wie immer“, sagte Trump beim Besuch einer Waschmaschinenfabrik im Bundesstaat Ohio. Er wolle „die amerikanische Industrie verteidigen“.

Vor zwei Jahren hatte er bereits Strafzölle von 25 Prozent auf Stahl und von zehn Prozent auf Aluminium aus mehreren Ländern einschließlich Kanada verhängt. Auch die EU ist von diesen Importaufschlägen betroffen. Kanada reagierte damals ebenfalls mit Zöllen auf US-Importe. Knapp ein Jahr später einigten sich die Nachbarstaaten dann auf eine Aufhebung.

Trump sagte nun, er habe der Aufhebung der Zölle damals unter der Bedingung zugestimmt, dass Kanada „nicht unser Land mit Exporten überschwemmt und alle unsere Aluminium-Jobs tötet“. Die kanadischen Produzenten hätten diese Zusage aber „gebrochen“. Nach Angaben der US-Regierung sind die kanadischen Aluminium-Exporte in die USA um 27 Prozent gestiegen.

Freeland bezeichnete Trumps Vorwürfe als „absurd“. „Wir werden die Situation nicht verschlimmern, aber wir werden auch keinen Rückzieher machen“, fügte sie hinzu. „Die kanadische Aluminiumindustrie ist wichtig für Kanadas Wirtschaft“ – etwa 10.000 direkte Arbeitsplätze hängen an der Branche.

Die US-Strafzölle sollen zum 16. August in Kraft treten. Die Entscheidung wurde nur wenige Wochen nach Inkrafttreten des neuen Freihandelsabkommens zwischen den USA, Kanada und Mexiko (USMCA) Anfang Juli verkündet. (afp/sua)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN