Merkel und Macron wollen rund 400 Minderjährige aus Moria in EU aufnehmen

Epoch Times10. September 2020 Aktualisiert: 11. September 2020 12:17

Etwa 400 Minderjährige aus dem zerstörten Aufnahmelager Moria sollen in anderen EU-Ländern aufgenommen werden: Dies sieht eine Vereinbarung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vor, wie AFP am Donnerstag aus Verhandlungskreisen erfuhr. Die minderjährigen Migranten und Flüchtlinge sollten auf EU-Länder verteilt werden, die sich zur Aufnahme bereit erklären. Die anvisierte Zahl von 400 sei nur eine etwaige Größenordnung und könne sich im Laufe der Gespräche über die gemeinsame Initiative noch ändern.

In Deutschland waren zuvor massive Forderungen nach einer schnellen Aufnahme von Migranten und Flüchtlingen aus Moria laut geworden – das auf der griechischen Insel Lesbos gelegene Lager war bei einem Brand zerstört worden. Das CSU-geführte Bundesinnenministerium hatte es aber abgelehnt, dies im deutschen Alleingang zu tun; es forderte eine europäische Initiative.

Kanzlerin Merkel äußerte sich noch nicht öffentlich zu dem Thema. Für Donnerstag 17.30 Uhr ist eine Ansprache der Kanzlerin bei der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin geplant. Sie wird per Livestream übertragen.

Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hatte am Nachmittag eine rasche Unterstützung für Kinder aus Moria in Aussicht gestellt. Er gehe davon aus, „dass es jetzt eine schnelle Lösung gibt für die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge“, sagte er in Berlin. „Deutschland, Frankreich und einzelne andere Länder sind bereit, da etwas zu tun“, sagte Scholz. „Daran wird jetzt gearbeitet.“ (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion