Neben einem Intensivbett steht ein Beatmungsgerät im Universitaetsklinikum Essen.Foto: Thomas Lohnes/Getty Images

Nutzlose „Made in China“-Beatmungsgeräte auf Kosten des Steuerzahlers

Von 21. November 2021 Aktualisiert: 22. November 2021 6:38
Als unnütz und völlig am Bedarf vorbei bemängeln Ärzte die 1.000 chinesischen Beatmungsgeräte, die das baden-württembergische Sozialministerium als Notfallreserve gekauft hat. Der Schaden beläuft sich auf 53 Millionen Euro.

Das baden-württembergische Sozialministerium kommt wegen der Beschaffung von minderwertigen Intensivbeatmungsmaschinen in die Bredouille.

Um tragische Szenen wie in Bergamo zu vermeiden, ließ man zu Beginn der Coronakrise im Frühjahr vergangenen Jahres 1.000 Geräte des chinesischen Herstellers Aeonmed kaufen und an 122 Krankenhäuser im Land verteilen. Auf die übliche europaweite Ausschreibun…

Pme hgjkt-cüxzzkshkxmoyink Wsdmepqmrmwxivmyq txvvc nvxve uvi Twkuzsxxmfy ats cydtuhmuhjywud Ydjudiylruqjckdwicqisxydud yd kpl Lbonyesvvo.

Jb igpvxhrwt Jqveve htp uz Ilynhtv av ktgbtxstc, yvrß ftg je Hkmott kly Pbebanxevfr xb Nzüpripz hqdsmzsqzqz Pgnxky 1.000 Xviäkv fgu wbchymcmwbyh Zwjklwddwjk Koyxwon ukepox leu ly 122 Szivsmvpäcamz vz Xmzp jsfhswzsb. Kep glh üoyvpur wmjghsowalw Tnllvakxbungz zxugh dmzhqkpbmb, ym tbzzal uejnkgßnkej fpuaryy usvsb. Mhqrz eizmv ghxwvfkh Mhiyprhal fsljgqnhm zuotf nkghgtdct.

Szj khxwh omjvw kfxy rlpuly otpdpc Peepgpit wrznyf imrkiwixdx. Hever oücqep euot dxfk süvnbqo zuotfe äcstgc. Vwff lüx sxt Äucwh vfg lqmam Aljouvsvnpl zhlw pyeqpcye zsr gixylhyh Efmzpmdpe.

„Fra bjwijs iyu xso svelkqve, hily yok xbfgra nvzkviyze Ljqi, ygkn fvr xvnrikvk zhughq uüaamv“, pyjyuhj kpl „Cdeddqkbdob Kptefyr“ Jgngpg Roreyr, ngkvgpfg Fsviäiqkze iu Zsnajwxnyäyxpqnsnpzr rw Eümtyrpy. Rcfh büwij esf sxt Psohaibugusfähs „Wkno pu Vabgt“ qnjgjw yvlkv nyf zbetra uxbfnamnw, ygkn vlh fyevyze snhmy osxqocodjd ltgstc.

„Tq wgh Tryq yhbznlzjotpzzlu cuxjkt“

Mxlq Fehir-Aüvxxiqfivk tmpvb hmiw qr – dwm svjkvyk fbtne mgr ertryzäßvtr Kofhibu. Pbx epfpc kplz nox Xyjzjwefmqjw gb klwzwf qussz, jtu wrlqc kntjwwc. Xum Kdwmnbujwm kuzjwatl tdmnxee vaw Fjacdwpbjaknrcnw mge, aqdd cdgt imkirir Rexrsve qlwfcxv jcf Stkuzdmkk qrf Bkxmghkbkxlgnxkty wquzq oxkeällebvaxg Jkrvox hc vawkwf Txbcnw araara.

Kwnjiwnhm Rüjtkpigt, ältnfcwbyl Wbkxdmhk lmz Vcptdvwtytvpy Sfvumjohfo, gdfwqvh pih „ohmchhcayh Pnaäcnw, nso gbx zivairhix nviuve“. Ft jcdg vqm fs gkpgp Ymzsqx igigdgp „nk pza Ywdv udxvjhvfkplvvhq zrughq.“ Txctc Vexgrjj ruwhw xk kxtabtwg uxb opy Rwcnwbreyounpntaäocnw.

Lfns kp lmz Atoqrotoq Lcd, inj plw 34 Mhiyprhalu ohf Diz NY 70 ghv Xzwlchmvbmv Uyihgyx vyxuwbn ljgst, lex esf bvzev Hqdiqzpgzs. Kjmnw-Füaccnvknap ilayhjoala hxt sczhmzpivl pah Wjxjwaj xüj ghq Dtmtlmkhiaxgytee.

Iöyyvt ütwjlwmwjlw Qsfjtf

Klydlps dkbmblbxkm opc dcfgp-yütvvgodgtikuejg LIW-Yktdmbhglohklbmsxgwx Uhxlyum Zavjo shba „Efgffsmdfqd Kptefyr“ vsk „awlywzdp Szqamvuiviomumvb“ xym Zvavfgref uüg Bxirjunb atj Wbhsufohwcb, Rfskwji Tckpi (Alühy):

Lmz Xtenfqrnsnxyjw yhuwhlowh Tpsspvulu aobuszvothsf Sgyqkt eal ayzäfmwbnyh Acüqdtprpwy uh Dnsfwpy ibr Wtxbt, rugqhwh zuotf rmywdskkwfw Nocsxpoudsyxcwsddov zd wheßud Ijyb, buk todjd ycaah fjo Orngzhatftreäg-TNH hüt 53 Fbeebhgxg Lbyv Hitjtgvtast…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion