Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz und sein gesamtes Kabinett sind von SPÖ und FPÖ mit einem Misstrauensvotum gestürzt worden. Allerdings könnte der 32-Jährige bei der anstehenden Neuwahl im September wiedergewählt werden und ins Amt zurückkehren.Foto: Guo Chen/XinHua/dpa

Ex-Kanzler Kurz schließt neue Koalition mit FPÖ nicht aus

Epoch Times28. Mai 2019 Aktualisiert: 29. Mai 2019 8:32
ÖVP-Politiker Sebastian Kurz hat eine erneute Auflage einer Koalition mit der FPÖ nach Neuwahlen im Herbst nicht ausgeschlossen.

Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat eine erneute Auflage einer Koalition mit der FPÖ nach Neuwahlen im Herbst nicht ausgeschlossen.

„Koalitionen sind im Moment kein Thema. Es gibt derzeit nur eine Koalition – und zwar aus SPÖ und FPÖ, die zum Ziel hatte, die Regierung niederzustimmen“, sagte Kurz der „Bild-Zeitung“ (Mittwochsausgabe).

Es sei die SPÖ, die davon ablenke, „dass sie 2017 selbst Gespräche geführt hat mit der FPÖ und auf Länderebene eine Koalition mit der FPÖ hat. Jetzt zeigt sich, was ich immer gesagt habe: Es gab und gibt diese Kontakte. Was die ÖVP angeht, bitte ich um Verständnis, dass ich nach dem gestrigen Tag heute nicht über Koalitionen spreche“, so Österreichs Ex-Kanzler weiter.

Man wolle „als ÖVP unseren Regierungskurs im Herbst fortsetzen, aber ohne Einzelfälle und Skandale. Deshalb werben wir um große und klare Unterstützung der Bevölkerung“, sagte Kurz der „Bild-Zeitung“. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN