Eine US Air Force A-10 Thunderbolt II im Angriff.Foto: TED ALJIBE/AFP/Getty Images

Russland warnt NATO vor weiteren Militärprovokation – Mittel um Bedrohung entgegenzuwirken vorhanden

Epoch Times2. Mai 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 22:11
Ein weiteres Militär-Manöver wird 2016 in Moldavien zusammen mit dem US-Militär stattfinden. Diese Manöver als auch die Truppenübungen in Skandinavien und im Baltikum werden von Moskau als Bedrohung angesehen. Auf aktuelle Schießübungen an der polnisch-russischen Grenze reagierte Moskau nun allergisch.

Noch für 2016 ist ein weiteres Militärmanöver in Moldawien in unmittelbarer Nachbarschaft zu Russland geplant: Das "Dragon Pioneer"-Manöver 2016 soll von den Truppen des Landes zusammen mit dem US-Militär abgehalten werden, so Alla Diakonu, die offizielle Sprecherin des Verteidigungsministeriums in Moldawien, berichtet "Russia Today" (RT).

Ziel des taktischen Manövers sei die Bildung von gemeinsamen Pioniereinheiten und die Förderung der Zusammenarbeit beider Armeen, so das moldawische Verteidigungsministerium, laut "RT". Etwa 58 Einheiten der US-Armeetechnik sowie 40 Pioniergeräte und Versorgungswagen der moldawischen Streitkräfte sollen an dem Manöver teilnehmen. Die Kolonnenfahrt der Schützenpanzer und anderer Wagen soll von Rumänien aus gestartet werden.

"An dem Manöver nehmen 198 Militärangehörige des 2. US-Kavallerieregiments, einer Einheit der 7. US-Armee USAREUR mit dem Hauptquartier im byrischen Vilsek sowie 165 Militärs des Pionierbatallions, des 22. Friedenstifterbatallions und der 1., 2. und 3. Brigaden der moldawischen Streitkräfte teil", teilte Diakonu mit. Bereits vom 3. bis 19. März 2016 hat in Moldawien die Militärübung "Agile Hunter-2016" stattgefunden. Daran waren, laut "RT", bis zu 130 Einheiten beteiligt.

Mehrere NATO- und US-Manöver hatten in den letzten Jahren in Skandinavien und dem Baltikum stattgefunden. Von russischer Seite werden diese offenbar als Drohgebärden wahrgenommen.

Ärger wegen Schießübungen an russisch-polnischer Grenze

So gibt es aktuell Ärger wegen Schießübungen amerikanischer Jagdflugzeuge auf polnischem Territorium, berichtet "RT" weiter. Von der USA nach Polen entsandte A-10 Thunderbold II führen Übungen in der Nähe der russischen Grenze durch. Außerdem werden noch 10.000 NATO-Soldaten für dieses Jahr in Polen erwartet.

Von russischer Seite warnt man vor weiteren militärischen Provokationen. Man habe alle Mittel, um einer solchen Bedrohung entgegenzuwirken, so russische Militärvertreter und Präsident Wladimir Putin. (dk)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion