Nach einem Schusswaffenangriff in einer McDonald's-Filiale in den Niederlanden nahm die Polizei einen Mann fest.Foto: STRINGER/ANP/AFP via Getty Images

Schusswaffenangriff in den Niederlanden – Tatverdächtiger festgenommen

Epoch Times31. März 2022 Aktualisiert: 31. März 2022 14:49
In einer McDonald's-Filiale in den Niederlanden wurden am Donnerstag zwei Männer erschossen. Die Polizei hat daraufhin bereits einen Tatverdächtigen festgenommen. Offenbar ist der Angriff auf die beiden Opfer gezielt gewesen.

Nach der Tötung von zwei Männern in einer McDonald’s-Filiale in den Niederlanden hat die Polizei einen möglichen Tatverdächtigen festgenommen. Der 32-Jährige habe sich selbst gestellt, teilten die Strafverfolgungsbehörden am Donnerstag mit. Medien berichteten derweil, dass es sich bei den Opfern um zwei Brüder handele. Der Täter habe sie eine zeitlang beobachtet und dann erschossen. „Es wirkt wie ein kaltblütiger, genau geplanter Doppelmord.“

Der Angreifer hatte am Mittwochabend in dem gut gefüllten Schnellrestaurant in Zwolle im Norden des Landes das Feuer eröffnet. Die Gäste – unter ihnen auch vom Fußball-Training kommende Schulkinder – rannten in Panik aus der Filiale. „Alle versuchten, nach draußen zu fliehen“, berichtete ein Augenzeuge dem Fernsehsender RTL Oost.

Gezielter Angriff auf zwei Geschäftsleute

Zeugenaussagen zufolge leerte der Angreifer sein ganzes Pistolen-Magazin. Alle Schüsse gingen offenbar auf die beiden 57 und 62 Jahre alten Opfer, die laut Medienberichten als einflussreiche Geschäftsleute aus dem Gastgewerbe bekannt sind und einen türkisch-niederländischen Familienhintergrund haben.

Die Polizei machte keine Angaben zur Identität der Opfer. Sie teilte zunächst lediglich mit, dass großangelegte Ermittlungen im Gange seien. Zugleich wurde in einem öffentlichen Aufruf nach Zeugen gesucht, „die während oder kurz vor der Tat im oder vor dem Restaurant waren“.

Später vermeldeten die Behörden dann die Festnahme eines 32-jährigen Mannes. Dieser habe sich in einem Polizeirevier in der Stadt Deventer gestellt, die gut 30 Kilometer von Zwolle entfernt ist. „Die Polizei untersucht nun seine Rolle in dem Vorfall.“ Nach bisherigem Ermittlungsstand werde davon ausgegangen, dass die beiden Opfer „gezielt angegriffen“ wurden. (afp/mf)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion