Texas: Randale im Grenzschutz-Museum in El Paso

Eine Gruppe von randalierenden Demonstranten zerstörte am Wochenende ein US-Grenzschutz-Museum in der Nähe von El Paso, Texas. Das zeigten veröffentlichte Filmaufnahmen der Randalierer.

Dutzende von Demonstranten hielten Banner mit Phrasen wie „No Deportations on Stolen Ground“ (zu deutsch: Keine Abschiebung auf gestohlenem Boden) hoch und betraten kurz darauf das Museum, um es zu verwüsten. Die Demonstranten weigerten sich etwa 15 Minuten lang, das Gebäude zu verlassen. Das zeigten ebenfalls die Live-Aufnahmen der Gruppe, die sich „Tornillo: The Occupation“ nennt.

Mitglieder der Gruppe schrieen Sätze wie „Sag es laut, sag es deutlich, der Grenzschutz tötet“. Einige der Mitglieder benutzten Gesichtsmasken, um ihre Identität zu verbergen.

Das Museum ist ein gemeinnütziger Verein, der sich laut seiner Facebook-Seite auf Spenden, Beiträge und Souvenirverkauf stützt und keine politische Zugehörigkeit hat. Museumsdirektor David Ham sagte, dass Mitarbeiter und Gäste der Einrichtung um ihre Sicherheit besorgt seien.

„Ihre aggressive Einstellung war wirklich einschüchternd für unsere Mitarbeiter“, sagte Ham, ein 31-jähriger Veteran der Grenzpatrouille, dem Washingtoner Examiner.

Ham sagte, dass er vor dem Vorfall einen Anruf von einem verärgerten Mitarbeiter erhalten habe. Er befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Museum.

„Wir haben Kameras, dadurch hat man sie auf dem Parkplatz versammelt gesehen. Als sie ins Museum kamen, wählten wir den Notruf“, sagte Ham. „Sie stellten einen Haufen Schilder auf und gingen einfach durch das ganze Museum. Sie hatten natürlich ein Programm, sie sangen und sangen Lieder, und dann benutzten ein paar von ihnen ein Megaphon.“

Demonstranten klebten im ganzen Museum Bilder von drei Kindern auf, die bei der illegalen Einreise in die Vereinigten Staaten starben. Eine Autopsie ergab, dass eines der Kinder, Jakelin Caal genannt, an einer Sepsis starb. Die Mitglieder klebten die Aufkleber auch auf die Gesichter der gefallenen Grenzschutz-Beamten.

Nachdem die Demonstranten das Museum verlassen hatten, kam die Polizei, um den Schaden festzustellen und Informationen über die Mitglieder der Gruppe aufzunehmen. Die Polizei ermittelt nun.

Im Original erschienen in der englischsprachigen Ausgabe von The Epoch Times: Unruly Texas Protestors Vandalize Border Patrol Museum / übersetzt von nmc

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/ausland/texas-randale-im-grenzschutz-museum-in-el-paso-a2800064.html