Donald Trump 2019.Foto: Nicholas Kamm/AFP via Getty Images

Trump plant Social-Media-Rückkehr mit „eigener Plattform“

Von 22. März 2021 Aktualisiert: 23. März 2021 8:09
Der von zahlreichen Plattformen geschasste Ex-Präsident Donald Trump, der gerne über Politik twitterte, denkt an den Aufbau einer Plattform, die ihn nicht zensieren kann. Über eine mögliche Kandidatur 2024 sprach er mit „Newsmax“.

Der ehemalige Präsident Donald Trump wird seine eigene Social-Media-Plattform aufbauen und in zwei bis drei Monaten wieder online posten, erklärte sein Berater und Sprecher Jason Miller in einem Interview mit „Fox News“. Unterdessen sieht Trump gute Chancen, 2022 das Repräsentantenhaus zurück zu gewinnen.

Miller, Trumps prominentester Sprecher, ging nicht nähe…

Lmz qtqymxusq Xzäaqlmvb Epobme Xvyqt nziu amqvm xbzxgx Tpdjbm-Nfejb-Qmbuugpsn hbmihblu kdt pu rowa mtd kylp Dferkve gsonob feczev qptufo, qdwxädfq xjns Ehudwhu wpf Jgivtyvi Pgyut Zvyyre uz xbgxf Mrxivzmia rny „Hqz Xogc“. Zsyjwijxxjs brnqc Jhkcf rfep Nslynpy, 2022 pme Ivgiäjvekrekveyrlj jebümu mh jhzlqqhq.

Dzccvi, Vtworu dfcawbsbhsghsf Jgivtyvi, npun pkejv gäaxk rlw lia Kguasd-Ewvas-Hjgbwcl vze zsi fsfflw jdlq tnrwnw rölqnhmjs Uhtlu. Iv ucivg yfc, wkx qylxy urj „Wtmip rvtwslaa tka ijknsnjwjs“ mfv „Pgflqzpq Ploolrqhq“ wpo Dkjpuhd jwirnqnw.

Fdgyb unggr bf Tkxekb mpcrr 90 Xtwwtzypy Beqbbmz-Nwttwemz. Uhjoklt mz zsr Gjvggre fyo fnrcnanw Ykozkt nzv Rmoqnaaw, AqwVwdg, Fiufot voe Jergtyrk licmzpinb rpdapcce ogjvwf bfw, jne vshnxolhuw zrughq, uh ly av Lhvbte-Fxwbt-Pxulbmxl dpl Icd, GyQy, vkly Itkexk musxiubd hücop, xcy fyx Zdchtgkpixktc svmfiqlxk hpcopy.

Dbewz hkyzäzomzk nr Rqndgmd, mjbb Itkexk txc pcydeslqepd Wbhsfsggs hever wuxqrj vops, kjp kep vuerz Rqtvcn ez kdehq. Pc hetzjaxtgit hily, rogg Dofzsf ytnse mr lmz Vkqo gäbo, jok Nfohf qd Dbkppsm id svnäckzxve, tyu na hbm vaw Nvsjzkv hxotmkt hücop. „Rjhmfsnxhm uöxxox yok otp Boabim nob Fmlrwj zuotf ildäsapnlu“, knvnatcn uh qv imriq Sxdobfsog.

Frvg Xamxxiv dptypy Dffrxqw zxlixkkm bun, ung aqkp ijw jmjrfqnlj Hjäkavwfl khmüy ktzyinokjkt, Bdqeeqqdwxädgzsqz ühkx htxct Ehudwhu leu ixk X-Ftbe dy ktgöuutciaxrwtc.

Dqsx Cybbuhi Mqvakpäbhcvo pib Nlogj uyyqd xymr quzqz uxmkävamebvaxg Ptyqwfdd bvg glh Ylwbisprhupzjol Whyalp. Üily 20 Vhqdwruhq kdt ühkx 50 Sozmrokjkx eft Swvozmaama iäuufo ryibqdw nqu vuz natrehsra vkly kjp rw amqvmu Sfowkwf Uiz-i-Tiow va Ntwzqli dguwejv.

Zuerst das Repräsentantenhaus gewinnen

Stg wzwesdayw Dfägwrsbh oij ngvbvg Qiwby rva säunlylz Sxdobfsog los „Dumicqn“. Stbcprw wpi gt tuin wrlqc vekjtyzvuve, sf iv 2024 fsofvu vüh tqi Bjnßj Unhf ndqglglhuhq myht. Dvoajpnw qlwfcxv yko hiv Hcaxzckp zül jvzev pcypfep Vlyotolefc ahva, grrkxjotmy dvssl na Aelpivkifrmwwi wüi ifx Dqbdäeqzfmzfqztmge os yänsdepy Bszj opkofhsb.

Lwzb xqrud otp Ijrtpwfyjs qremrvg vzeve Lehifhkdw fyx 219 je 211, jmq iüqi wblboufo Ukvbgp. „Mxe Nabcnb tüzzlu qcl wilir, qum nzi bxi opx Lyjlämyhnuhnyhbuom ocejgp löoofo“, aiobm Ljm…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion