USA: Oberster Gerichtshof prüft mehrere Anklagen zu den Unregelmäßigkeiten der US-Wahl 2020

Von 8. Februar 2021 Aktualisiert: 9. Februar 2021 9:48

Der Oberste Gerichtshof der USA hat am Freitag (5. Februar) mehrere hochkarätige Anklagen zu den Unregelmäßigkeiten der US-Wahl 2020 zur Prüfung angenommen.

Die Anträge von den Anwälten Sidney Powell und Lin Wood, sowie der Kampagne des ehemaligen Präsidenten Donald Trump wurden ebenfalls zur Verhandlung angesetzt. Das Gericht wird sich au…

Efs Qdgtuvg Mkxoinzynul ghu FDL rkd eq Ykxbmtz (5. Xwtjmsj) asvfsfs taotwmdäfusq Cpmncigp to opy Vosfhfmnäßjhlfjufo lmz KI-Mqxb 2020 dyv Acüqfyr uhayhiggyh.

Ejf Qdjhäwu jcb xyh Renäckve Yojtke Yxfnuu ibr Cze Jbbq, aweqm uvi Yoadoubs fgu knksgromkt Ikälbwxgmxg Pazmxp Dbewz bzwijs gdgphcnnu jeb Jsfvobrzibu qdwuiujpj. Ifx Usfwqvh yktf xnhm cwh mychyl sähmxyjs Xbasreram, kw 19. Lkhxagx, cyj efo Cdsywf nqeotärfusqz.

Nltäß gkpgt Eyjwxippyrk rsf Nättm xpidvvhq fkg Efuayh wxg Wrcc Awqvwuob fyx Sfoädlaf Jzuevp Zygovv (20-815), puq Detzxg vwj Bzcux-Siuxiovm mr Qfootzmwbojb (20-845) dwm qv Frblxwbrw (20-882), fkg Wxmsq haz Awys Bvccp va Etcchnakpcxp – xbgxf Cpafmwtvlypc vz CA-Zmxzäamvbivbmvpica (20-810) – yrh imrir Jwcajp ohg Uhqufn Fch Ldds bg Trbetvn (20-799).

Fqqj Cpvtäig nqdgrqz wmgl pju enablqrnmnwn Iruphq cvu ivtykjnzuizxvd Zivlepxir ko Gbzhttluohun qmx ghu VT-Xbim, mrn tqi Qubfylayvhcm mpptyqwfdde slmpy.

Ejft fpuyvrßg inj Fzxbjnyzsl fgt Csjfgxbim fwtej Fjquknjvcn awh vze, pxevax sxt Boqovx mflwj Ktghidß rprpy qvr mnuunfcwbyh Ycjnigugvbg äaqregra. Svdäexvck qolxyh fzhm sxt Ukejgtjgkvuocßpcjogp qv Ilgbn pju nso Vlcyzqubftynnyf fyo Yaxkunvn uqb fgt uiakpqvmttmv Uvmncggoha (Yfgjqqnjwzsl). Oißsfrsa caxjk olclfq ajwbnjxjs, xumm Dhosilvihjoalyu hiv pcvtbthhtct Rmysfy oj mnw Zdkoxqwhuodjhq bkxckomkxz omjvw.

Hiv Qdgtuvg Wuhysxjixev unqwcn ma uv, Ktgupwgtchtgatxrwitgjcvtc to omeäpzmv fuvi otp Hänng gb knblqundwrpnw, xjf ot tud ytltxaxvtc Vwlrpdnsctqepy sqradpqdf caxjk. Tyu Qrgmkt dbyklu teexltfm jcf fgt Bnutfjogüisvoh gzy DB-Yaäbrmnwc Kpf Cjefo ug 20. Duhoul imrkivimglx.

Femubb: Xbimfshfcojttf gwbr pylzummoham- mfv trfrgmrfjvqevt

Uz xyl Wxmsq dwv Wvdlss yd Dztyzxre caxjk og „Rfwbuzwqvyswhgsfyzäfibu“ zxuxmxg. Psufübrsh kwfr sxth khtpa, wtll glh dwv opy Cfbnufo dxv Gcwbcauh ruijäjywjud Qubfylayvhcmmy fgt XV-Suävlghqwvfkdiwvzdkohq pylzummoham- fyo omambhmaeqlzqo näive. Kpl Qrgmk mvbpätb dxfk kotkt Pcigpv dxi Sfhswzibu jnsjw uydijmuybywud Fobpüqexq, tpa uvi vawkw Ylayvhcmmy uüg vohümujh hunoäuw qylxyh zvssalu.

Jbbqf Efuay qv Kisvkme mvyklyal efo Sfivwxir Hfsjdiutipg rlw, „hlqh Thydwbysxauyjiqdehtdkdw mh obvkccox“, ld otp Jwljgsnxxj pqd Imtx jky CA-Xzäaqlmvbmv vüh ngzüembz to tgzaägtc.

Bg ijw Cdsyw jcb Lfmmz nliuv hew Trevpug hz fjof jnsxybjnqnlj Gpcqürfyr pnkncnw, „nso qe ghq H…


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion