Bistum Augsburg gegen geplanten Auftritt von Bischof Mixa auf AfD-Veranstaltung

Epoch Times13. Mai 2019 Aktualisiert: 13. Mai 2019 13:28

Das Bistum Augsburg hat einen geplanten Auftritt des emeritierten Bischofs Walter Mixa auf einer AfD-Wahlveranstaltung kritisiert.

Ein solcher Auftritt werde von Bischof Konrad Zdarsa und seinem Generalvikar Harald Heinrich „ausdrücklich abgelehnt und nicht gutgeheißen“, erklärte das Bistum am Montag. Zdarsa werde Mixa außerdem auch noch schriftlich auffordern, bei der Veranstaltung nicht aufzutreten.

Mixa soll zum Thema Islamisierung und Christentum sprechen

„Offenbar ist es dem emeritierten Bischof nicht bewusst, dass er mit seinem Verhalten bei vielen Menschen, insbesondere auch bei zahlreichen Gläubigen große Verärgerung verursacht und damit dem Bistum Augsburg und der Kirche insgesamt schweren Schaden zufügt“, heißt es in der Erklärung des Bistums.

Mixa soll am 24. Mai und damit zwei Tage vor der Europawahl in Augsburg zum Thema „Islamisierung? Christentum“ einen Vortrag halten. Eingeladen dazu hat der bayerische AfD-Landtagsabgeordnete Markus Bayerbach. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN