Bochum Beauty – das schönste Solar-Auto der Welt.Foto: Hochschule Bochum

Bochum Beauty – der schönste Sonnenwagen der Welt

Von 4. November 2011 Aktualisiert: 4. November 2011 8:38
Was Observer Rick schon ganz am Anfang des Rennens wusste, ist nun offiziell: Der schönste Sonnenwagen der Welt kommt wieder aus Bochum. Während der Awards Ceremony bekam Tim Skerra den Design Award stellvertretend für das ganze Team überreicht.Was Observer Rick schon ganz am Anfang des Rennens wusste, ist nun offiziell: Der schönste Sonnenwagen der Welt kommt wieder aus Bochum. Während der Awards Ceremony bekam Tim Skerra den Design Award stellvertretend für das ganze Team überreicht.Foto: Hochschule Bochum

Sie wussten es schon immer: Auch in diesem Jahr stammt der schönste und innovativste Sonnenwagen der Welt wieder aus Bochum – die „Bochum Beauty“! Sie, das sind Tim Skerra und sein Team von der Hochschule Bochum für Applied Sciences. Und sie haben es zum dritten Mal in Folge geschafft, diesen Design Award für SolarWorld GT zu gewinnen.

Der Design Award der World Solar Challenge (WSC) in Australien wird seit 2007 verliehen. Dieser Preis zeichnet Fahrzeugformen und Technikdesignkonzepte aus, die besonders innovativ und spektakulär das Themenfeld Elektromobilität im Rahmen der Regeln der WSC bearbeiten.

Der Design Award in Farben des Siegers "Bochum Beauty".Der Design Award in Farben des Siegers "Bochum Beauty".Foto: Hochschule Bochum

37 Teams aus 31 Nationen hatten sich in diesem im Adelaide Convention Centre eingefunden, um den Abschluss der World Solar Challenge zu feiern. Bei der Preisverleihung rief Chris Selwood, Veranstaltungsdirektor, noch einmal die besonderen Umstände der diesjährigen Rallye ins Gedächtnis: Nur sieben der Sonnenwagen haben überhaupt die komplette Distanz von 3.000 Kilometern geschafft! Die anderen Solar-Flitzer mussten wegen Regen, Sturm und Buschbränden für Teilstrecken auf Anhänger geladen werden, um die Zeit zu schaffen, was dann zu entsprechenden Abwertungen führte. Durch diese widrigen Umstände erreichte das Bochumer Hochschulteam mit dem „Bochum Beauty“ in der Gesamtwertung den eher zufälligen und dennoch enttäuschenden 26. Platz, bedauerlich, da sie für ihre Teamleistung mehr erhofft hatten.

Der erste Meilenstein der Weltumrundung ist mit dem Design Award für SolarWorld GT gesetzt. Am kommenden Mittwoch soll die Reise weitergehen. Sydney heißt das nächste Etappenziel, das die Studierenden der Hochschule Bochum bis Anfang November erreichen müssen, denn dann soll der Container samt SolarWorld GT nach Neuseeland.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN