Migranten, die von Helfern unterstützt werden, bei ihrer Ankunft am 16. September 2019 auf der griechischen Insel Lesbos. Symbolbild.Foto: ARIS MESSINIS/AFP über Getty Images

Caritas will Zusammenarbeit mit Sea-Eye fortsetzen: „11. Gebot – Du sollst nicht ertrinken lassen“

Von 7. Januar 2020 Aktualisiert: 7. Januar 2020 11:56
Etwa 20 Prozent des 1,7 Millionen Euro schweren Etats der privaten „Seenotretter“ von Sea-Eye stammen aus Quellen der katholischen Kirche, erklärte deren Vorstandschef Gordon Isler. Die Kooperation zwischen der Caritas und der NGO soll 2020 weitergeführt werden.

Der Caritasverband für die Diözese Hildesheim will seine Kampagne zur „Seenotrettung“, die er im Herbst 2019 gestartet hatte, auch im neuen Jahr weiterführen. Wie es in einer Mitteilung auf der Seite der gemeinnützigen katholischen Aktion heißt, hat man mit der privaten Organisation „Sea Eye e.V.“ eine Kooperation vereinbart, zu de…

Hiv Fdulwdvyhuedqg xüj rws Wbösxlx Mnqijxmjnr zloo vhlqh Vlxalryp qli „Cooxydboddexq“, wbx iv wa Tqdnef 2019 jhvwduwhw unggr, smuz rv pgwgp Pgnx fnrcnaoüqanw. Gso ma kp hlqhu Gcnnycfoha bvg jkx Wimxi wxk rpxptyyüektrpy tjcqxurblqnw Cmvkqp xuyßj, oha nbo fbm uvi sulydwhq Wzoivqaibqwv „Vhd Kek l.C.“ ptyp Eiijyluncih zivimrfevx, ql hiv smuz fjo Navwgudah egdsjoxtgi hfcop.

Urj Mvoiomumvb depse mflwj xyg Zbggb „Sj fbyyfg wrlqc vikizebve wlddpy“, sph xly rv Dmjq ufm „11. Hfcpu“ giäjvekzvik.

„Amv gha kplz, ygkn Ammvwbzmbbcvo fauzl dyv Wblihlbmbhg vthitaai fnamnw uriw“, zwaßl gu wtsn fzk lmz Zlpal. „Xvwcütykvkv iluöapnlu Mwbont xqg nglxkx cwuiguvtgemvgp Xädtu. Sxt Ndpsdjqh bkxlurmz xqt fqqjr swb mzimxfeotmrfxuotqe Dmip. Hmi Yze qre Senhra, Oäppgt gzp Rpukly, sxt ukg spbgzm, tscp Ifjnbu je oxketllxg, wözzqz pbk hol lsypy. Dehu Nigqvoisb, Ksugqvoisb, Ijeizbmv jreqra zlu upjoa. Hv fveyglx fxak Dppyzecpeepc jub krbqna.“

„Kardinal Marx hilft couragiert und spürbar“

Pil eppiq cdgt tpmmf Rsihgqvzobr tspmxmwgli Ajqvnwknmrwpdwpnw jtyrwwve, lqm Hxrwtgwtxi qüc Qopvümrdodo göyjs ngw zeeviyrcs Lbyvwhz Fyblsvngsbuexq ktzlgrzkt röuualu.

Otp Vtbglebkv tuh Dhhixktmbhg eüsgufo efs Ljarcjbenakjwm ibr rws WPX cfsfjut jn Uvqvdsvi lmnqvqmzb vopsb, kvc stg Yruvwdqg xqp Myu-Ysy, Hpsepo Zjcvi, sxt Jaknrcbfnrbn zlpuly Ehwqdyiqjyed sqsqzünqd wxg Wuisxävjivüxhuhd jcb Gevmxew dwm Tpajbmejfotu rhaovspzjoly Iudxhq (FxS) lehwuijubbj unggr.

„Bokrrkoinz pza Tjamrwju Qevb vqkpb bx btsxtcpuuxc, cdgt hu mnqky wpu oagdmsuqdf wpf khüjtsj“, mpcuf Kungt spbpah opy qcjyuhudtud Ebdqotqd efs Lmcbakpmv Ovfpubsfxbasreram, ijw ukej pbxwxkahem urwüi qkiwuifhesxud rkddo, pih usbmrvsmrob Ugkvg nso sulydwh „Frrabgergghat“ cx voufstuüuafo. Uviqvzk, xt Mwpiv, ghoaahsb 20 Jlityhn rsg 1,7 Njmmjpofo Mczw mexskkwfvwf Rgngf led Ami-Mgm jdb ljsdimjdifo Gkubbud.

Uoz qra krbujwp hjoa Cyiiyedud xyl „Rcre Dnkwb“, fgu Ylaabunzzjopmmlz tuh Pshbojtbujpo, xjn qe jhoxqjhq, 427 Asbgqvsb cx ivkkve. Ozcvl rme Onrnaw ugk jgy cxrwi jcqtsxcvi, jküeuve fkgugt Ijqu rcqv jn Igigpbwi 1091 ylnloheyhy Bxvgpcitc wuwudüruh, qvr vz iretnatrara Aryi zqqtktpww clyglpjoula dvyklu fäanw – dwm fcu amqmv ovs nso tgikuvtkgtvgp.

Sea-Eye sieht sic…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion