Arvato (Bertelsmann) zensiert im Auftrag der Bundesregierung auf FacebookFoto: Sean Gallup/Getty Images

DWN veröffentlicht nichts mehr auf Facebook: Zensur durch Bundesregierung und Arvato

Epoch Times27. Februar 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 2:41
Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten stellen ihre Posts auf Facebook ein. "Das Publizieren unserer Artikel auf einer Website, deren Inhalte von der Bundesregierung bestimmt werden, kommt für uns aus prinzipiellen ethischen Erwägungen nicht in Frage."

Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten stellen ihre Veröffentlichungen auf Facebook ein. Sie "wollen sich nicht der inhaltlichen Kontrolle durch Facebook unterwerfen".

Die dwn schreiben: "Das Publizieren unserer Artikel auf einer Website, deren Inhalte von der Bundesregierung bestimmt werden, kommt für uns aus prinzipiellen ethischen Erwägungen nicht in Frage"

Seit Januar zensiert die Bertelsmann-Tochter Arvato für Facebook Artikel. Arvato ist bisher anscheinend nicht befugt, ganze Accounts zu sperren, sondern bezieht sich auf einzelne Artikel und Posts. Es wird keine Rechenschaft abgelegt, nach welchen Kriterien vorgeganen wird – anders gesagt: Bertelsmann hat weitgehend freie Hand beim zensieren von Beiträgen.

Hier die Deutschen Wirtschafts Nachrichten im Original:

"Liebe Leserinnen und Leser,

seit einigen Tagen lässt Facebook auf Aufforderung der Bundesregierung die Inhalte von Posts aller deutschen Websites auf ihren jeweiligen Facebook-Seiten überprüfen. Das Unternehmen hat keine Kriterien für die Überprüfung angegeben.

Die DWN wollen sich nicht der inhaltlichen Kontrolle durch Facebook unterwerfen. Daher werden wir bis zur Klärung zur Frage, wie die Presse- und Meinungsfreiheit gewahrt bleiben, keine DWN-Artikel auf Facebook posten.

In unseren redaktionellen Grundsätzen haben wir uns auf eine unabhängige und kritische Berichterstattung verpflichtet. Publizieren auf einer Website, die in Absprache mit der Bundesregierung eine Kontrolle unserer Artikel vornimmt, ist mit unserem publizistischen Selbstverständnis nicht vereinbar. Wir folgen in dieser Hinsicht der Ausrichtung unseres Eigentümers, der Bonnier Business Press. 

Bitte besuchen Sie unsere Homepage. Wir aktualisieren faktisch rund um die Uhr, zu allen wichtigen wirtschaftlichen und politischen Ereignissen finden Sie zeitnah Berichte und Analysen." (ks)

Video: Facebook wird von der CIA finanziert

Bernhard Witthaut, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, in der Phönix-Runde vom 13.10.2011 – Der Zwischenkommentar von Andreas Bogk / Chaos Computer Club "Es wird auch von der CIA finanziert" wird von ihm bestätigt. 

https://youtube.com/watch?v=Son2eXLasjQ



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion