Polizei-BeamteFoto: über dts Nachrichtenagentur

Fahndung in Nürnberg: 29-Jähriger ausgeraubt und mit Messer verletzt – Zwei Männer gesucht

Epoch Times29. Januar 2019 Aktualisiert: 29. Januar 2019 15:38
Die Polizei Nürnberg bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Einer der Männer soll einen langen dunklen Bart getragen haben.

Freitagabend, 25. Januar, in der Südstadt von Nürnberg: Als ein 29-Jähriger gegen 20.45 Uhr in der Lothringer Straße im Bereich des Übergangs zur Frankenstraße telefonierend unterwegs war, traf er dort auf zwei Männer, die ihm sein Handy wegnahmen. Bei der anschließenden Rangelei stach einer der Männer auf das Opfer ein, welches dadurch an der Hand verletzt wurde, berichtete heute das Medienportal „Nordbayern“.

Die eingeleitete Fahndung führte zu zwei Tatverdächtigen, auf die die Personenbeschreibungen des Opfers passten. Daraufhin wollten die Polizeibeamten die beiden Männer kontrollieren. Diese ergriffen jedoch die Flucht, worauf ein Polizist seine Dienstwaffe zog und einen Warnschuss abgab. Die Verdächtigen ergaben sich den Einsatzkräften.

Allerdings handelte es sich bei ihnen nicht um die zuvor gesuchten Räuber, wie sich herausstellte.

Deshalb sucht die Polizei Nürnberg nun weiterhin nach zwei Tätern und bittet um Hinweise unter Telefon  0911 / 2112 – 3333. Die Männer werden wie folgt beschrieben:

Täterbeschreibung:

Täter 1:

Alter: etwa 25 Jahre
Gestalt: ca. 1,75 Meter, normale Figur
Aussehen: längerer dunkler Bart
Bekleidung: schwarze Jacke mit Kapuze (mit weißen Streifen auf der Kapuze), rotes Zeichen/Emblem auf der Brust, weiße Turnschuhe

Täter 2:

Alter: etwa 25 Jahre
Gestalt: ca. 1,85 Meter, kräftige Figur
Bekleidung: dunkel gekleidet

(sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion