Hamburg: 187-Gangster-Rapper Maxwell in Handschellen – Polizei-Razzia gegen Straßenbande

Epoch Times17. April 2018 Aktualisiert: 18. April 2018 8:37
Razzia bei den Gangster-Rappern von der "187-Straßenbande". Die Polizei folgte einem konkreten Hinweis auf Drogen- und Waffenhandel.

Mit einem Großeinsatz der Hamburger Polizei begann der frühe Mittwoch vergangener Woche stürmisch für die Gangster-Rapper der „187 Strassenbande“. Am 14. April, 5 Uhr, fanden Durchsuchungen der Polizei in 68 Objekten von Mitgliedern der Strassen-Gang im Hinblick auf Drogen und Waffen statt.

Wie das „Hamburger Abendblatt“ berichtete, wurde Gangster-Rapper Maxwell unter dem Verdacht des Handels mit einer „nicht geringen Menge an Marihuana“ festgenommen. Nach dem Einsatz einer Spreng- und Blendgranate wurde gegen 6 Uhr seine Wohnung in der Sievekingsallee in Hamm gestürmt. Während dessen fuhr eine schwarze Mercedes-Limousine eines Autovermieters vor. Vier Insassen stiegen aus, einer pöbelte herum, so das „Abendblatt“. Er wurde von den Spezialeinheiten mit gezogener Waffe aufgefordert, auf die Knie zu gehen und sich dann auf den Boden zu legen. Dabei soll es sich um den Gangster-Rapper Maxwell gehandelt haben. Ihm wurden Handschellen angelegt.

In der Wohnung wurden allerdings nur geringe Mengen an Drogen gefunden. Der Gangster-Rapper durfte nach Einsatzende zu Hause bleiben.

Auch der „Fan-Shop“ der Straßenbande auf St. Pauli wurde zum Ziel der Einsatzkräfte sowie ein Tonstudio in Wilhelmsburg.

Schlechter Einfluss auf die Jugend

Trotzt ihres musikalischen Erfolgs geraten die Mitglieder der Straßen-Gang immer wieder mit der Polizei in Konflikt. Wie das „Abendblatt“ berichtet, gibt sich die „187 Strassenbande“ als Hip-Hop-Gruppe aus Hamburg, Gangster-Rapper wie Gzuz, Bonez MC, Maxwell, LX und Sa4 sollen ebenso dazugehören, wie die Sprayer Frost und Track.

Der Einfluss der Gangster-Rapper auf die Jugend könnte als katastrophal bezeichnet werden.

 

Laut „Hamburger Morgenpost“ wurden bei den Razzien geringe Mengen Marihuana, Kokain, Schlagringe, Messer, Elektroschocker und Schreckschusspistolen sichergestellt. Allerdings soll es laut Polizei konkrete Hinweise gegeben haben, dass die „Musiker“ mit Waffen und Drogen handeln.

Nach der Razzia äußerte sich Anführer Bonez MC (32) auf Instagram:

Haltet ihr uns für so dumm? Denkt ihr wirklich, wir bunkern vollautomatische Kriegswaffen und Cannabis-Plantagen zu Hause bei unseren Kindern, Frauen und Müttern?“

(Bonez MC, 187-Straßenbande)

Warum diese Männer bei leicht verführbaren Jugendlichen beliebt sind, erklärt ein Psychiater vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf:

Es ist kein neues Phänomen, dass Jugendliche sich für Musik begeistern, die Grenzen überschreitet. Die Jugendlichen befinden sich in der Autonomieentwicklung, testen Grenzen aus.“

(Michael Schulte-Markwort, Professor UKE)

Die Polizei München verhaftet Mitglieder der 187-Straßenbande. Foto: Screenshot Youtube

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN